Oliver Twist als Musical auf der Bühne



Ennigerloh (clu) -  Die Realschul-Aula in Ennigerloh wird zur Musicalbühne: Am Freitag, 1. Juli, hebt sich erstmals der Vorhang für das Stück „Oliver Twist“ nach einer Erzählung von Charles Dickens. Eine weitere Aufführung findet am Samstag, 2. Juli, ab 16 Uhr statt.

Das Elend der Waisenkinder im England des 18. Jahrhunderts vermittelt das Musical „Oliver Twist“. Am Freitag, 1. Juli, hebt sich erstmals der Vorhang in der Realschul-Aula in Ennigerloh.

35 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen fünf bis sieben und zehn werden das Schicksal des berühmten englischen Waisenkindes in Spiel und Musik darbieten.

Möglich macht dies das Förderprogramm „Kultur und Schule“. „Wir wollen das Musical fest in der Realschule zur Windmühle integrieren. Dafür haben wir eine Lichtanlage, Headsets und Mikrofone beschafft“, sagt Musikpädagoge Frank Rossa. Er sorgte während der Hauptprobe sowohl für das richtige Licht und die passende Musikeinspielung als auch für die Regie: „Ihr müsst alle noch etwas lauter und langsamer sprechen“, lautete seine Ansage an die jungen Darsteller.

Theaterpädagogin Nadine Döring-Rossa saß weiter vorn direkt an der Bühne: „Mein Mann und ich sind die Leiter dieses Musicalprojektes. Auch das ist eine neue Herangehensweise: Die Aufführung wird nicht von den Lehrern der Realschule organisiert. Wir als Theater- und Musikpädagogen haben einen direkten Bezug zum Musical und können es den Schülern viel praktischer vermitteln.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.