SCCE-Mitglieder informieren sich über 3D-Druck


Die Gruppe 3D des Senioren-Computer-Clubs Ennigerloh hat kürzlich den Filamenthersteller iFilament in Ahlen besucht.

Als letzte Aktion des vergangenen Jahres hat die Gruppe 3D des Senioren-Computer-Clubs Ennigerloh kürzlich den Filamenthersteller iFilament in Ahlen besucht. Das Foto zeigt (v. l.) Norbert Gebhard, Jürgen Kleist, Rainer Diensthuber, Wolfgang Rudolf, Michael Frankkrone, Ralf Hobmeier, Herbert Wiesner, Bruno Mayer und Dietmar Skundek.

Ennigerloh/Ahlen (gl) - Das Thema 3D-Druck ist für einige Mitglieder des Senioren-Computer-Clubs Ennigerloh (SCCE) von besonderem Interesse. Aus diesem Grund hat sich die Kleingruppe 3D laut Mittelung darüber gefreut, dass sie kürzlich – als letzte Aktion des vergangenen Jahres – das Unternehmen iFilament in Ahlen besuchen konnte. 

Vor- und Nachteile der Materialien diskutiert

Der Betrieb stellt Filament her – jenes Material, das zum 3D-Druck benötigt wird. Organisiert worden war die Aktion den Verantwortlichen zufolge von SCCE-Mitglied Ralf Hobmeier. 

Inhaber Recep Demirci informierte die Besucher laut Bericht umfassend. „Er erklärte ausführlich die Funktionsweise der Fertigung und wies auf verschiedene Eigenentwicklungen hin, die einige der vielen Probleme bei der Herstellung der verschiedenen Materialsorten und auch bei den unterschiedlichen Farben lösen“, heißt es im Bericht. 

Insbesondere bei den Materialien für Filament habe es seitens der Hobbydrucker viele Fragen gegeben. Vor allem Vor- und Nachteile seien ausgiebig diskutiert worden. 

Farbspektrum des Filaments ist groß

Der Lagerbereich des Unternehmens machte laut Mitteilung des SCCE deutlich, wie groß das Farbspektrum für das hergestellte Filament ist. Ein Großteil der Besucher habe dies zu einem vorweihnachtlichen Einkauf verleitet. „Die Unterschiede der verschiedenen Materialien konnte sehr anschaulich an Mustern dargestellt werden“, heißt es. So habe es Materialien gegeben, die schlicht Schwarz gewesen seien, während andere zum Beispiel geleuchtet hätten. 

Nachdem der SCCE einen Einblick in das Unternehmen erhalten hatte, bedankten sich die Mitglieder bei Recep Demirci für die Möglichkeit, seinen Betrieb kennenzulernen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.