Schützen rücken im Stavernbusch zusammen



Ennigerloh (jes) - Zahlreiche Ehrungen standen im Mittelpunkt des Frühschoppens, den die Schützenkameradschaft Ennigerloh gestern Vormittag gefeiert hat. Mit der Veranstaltung schloss der Verein sein Schützenfest, das er erstmals komplett im Stavernbusch feierte, ab.

Zwei neue Scherpen für das Königspaar der Schützenkameradschaft Ennigerloh sowie ein neues Diadem hat das ehemalige Königspaar Heinz und Annette Daberkow (v. l.) gespendet. Darüber freuen sich Königin Laura Richter und König Florian Schulte.

  „Der Umzug in den Stavernbusch war eine gute Entscheidung“, zog der Vorsitzende Mirko Habrock ein positives Fazit. Der neu gestaltete Bereich rund um den Festplatz biete ein hervorragendes Ambiente für die Festlichkeiten. Sein Dank galt neben der Stadt und den Sponsoren auch der Hubertus-Schützengilde, die für die Beflaggung der Innenstadt gesorgt hatte. „Durch die Nutzung des gleichen Schützenplatzes wachsen wir noch enger zusammen und werden auch in Zukunft gemeinsam dafür sorgen, dass der Stavernbusch eine schöne Atmosphäre bietet“, sagt Habrock. Die Grüße der Stadt überbrachte der Stellvertretende Bürgermeister Helmut Barton. Er lobte die Kameradschaft für das „bunte Bild“, das man am Sonntag auf dem Marktplatz geschaffen habe. Für „besondere Verdienste“ wurden Dagmar Edelmeyer, Uwe-Bernd Fisch, Norbert Bouhier, Matthias Windisch, Günther Düphans, Dieter Billotet und Jürgen Schürmann von der Volksbank Ennigerloh mit einem Orden ausgezeichnet. Auch einige langjährige Mitglieder wurden bedacht: Bereits seit 60 Jahren halten Günther Kochmann und Theodor Goldkuhle dem Verein die Treue. Johannes Schumacher (40 Jahre) sowie Willi Möllenhoff und Thomas Bouhier (jeweils 25 Jahre) freuten sich über eine Anerkennung. Außerdem sprachen Generaloberst Ulrich Kebler und Mirko Habrock einige Beförderungen aus: Alfred Kaldewey (Major), Theo Altena (Major), Werner Muckelmann, Bernie Krampe (beide Hauptmann) und Mario Wecker (Leutnant) wurden hierfür auf die Bühne gerufen. Einen Fahnennagel überreichte der Leiter des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Ennigerloh, Hans-Bernd Kemper, zum Zeichen der „innigen Verbundenheit“ an die Schützenkameradschaft. Stellvertretend für die ehemaligen Majestäten bedachten Akki und Rosi Brune den Jubiläumskönig Hubert Habrock mit einem Präsent. Auch die Formationsführer der Fahnenkompanie und der Ehrengarde, Hubert Sudhoff und Bernhard Scharpenberg, durften zum 60-jährigen Bestehen ihrer Formationen Geschenke entgegen nehmen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.