Stimmungsvoller Prinzenempfang



Ennigerloh (dis) - Es war der erste Prinzenempfang, zu dem die KG „Kein Hand, kein Fuß“ Ennigerloh geladen hatte. Prinz Sascha I. Jürling mit Mundschenk Dominik Kretz an seiner Seite machte mit vielen Narren in Ringhoffs Eck dort weiter, wo die gesellige Runde bei der Prunksitzung zu später Stunde aufgehört hatte.

Die Ennigerloher Karnevalsgesellschaft „Kein Hand, kein Fuß“ (KHKF) hatte erstmals zu einem Prinzenempfang eingeladen, bei dem in Ringhoffs Eck gute Stimmung herrschte. Das Bild zeigt (v. l.) Adjutant Ralf Röttger, Mundschenk Daniel Kretz, KHKF-Prinz Sascha I. Jürling, Stadtprinz Jürgen I. Scheffbusch und Adjutant Jürgen Puvogel.

 „Kein Hand, kein Fuß“ (KHKF) versteht es zu feiern. Präsident Jörn Brockmann freute sich, viele karnevalistische Abordnungen begrüßen zu können. Unter die Feiernden mischte sich auch Bürgermeister Berthold Lülf. Besonders freute es den Präsidenten, das Ennigerloher Kleeblatt und die KG Altes Blaues Viertel aus Beckum begrüßen zu können. Mit den Beckumern verbindet die KG KHKF eine jahrelange Freundschaft.

Was im Golddorf in der vorherigen Session mit Prinzessin Sylvia I. (Himler) und einem weiblichen Elferrat möglich gewesen ist, wird es bei KHKF nicht geben. „Es darf nur Prinzen geben, leider“, erklärte Vorstandsmitglied Tina Kunis zur Prinzenwahl. Auch wenn mittlerweile fast alle männlichen Mitglieder Prinzen gewesen sind, hieß es vom Präsidenten Daniel Fritsche: „Die Statuten ändern sich nicht.“ Dass Sascha I. vom „blau-weißen Schweineglück“ neuer Prinz werden würde, wussten die Präsidenten Jörn Brockmann und Daniel Fritsche schon früh. Und die Frage, warum Dominik Kretz Mundschenk wurde, beantwortete dieser selbst: „Weil Sascha bei mir Mundschenk war.“ Und die Erklärung für vom blau-weißen Schweineglück gab Präsident Fritsche: „Sascha I. ist Schalkefan und fuhr eine Zeitlang einen Schweinetransporter.“ Titel können in die Irre leiten, wie auch bei Kein Hand, kein Fuß. „Wir brauchten für die Teilnahme am Sünninghausener Karnevalsumzug einen Namen. Die Bezeichnung ,Kein Hand, kein Fuß’ fiel uns spontan ein und dabei blieb es“, erklärte Tina Kunis.

Dass Ennigerloh auch auf kleinstem Raum wie bei Ringhoff es versteht, kräftig zu feiern und zu einer Karnevalshochburg im Kreis Warendorf zählt, zeigte der stimmungsvolle Prinzenempfang.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.