Transporter kippt um: 26 Schweine getötet



Ennigerloh-Enniger (gl) - 26 Schweine mussten am Samstagmorgen noch an der Unfallstelle getötet werden, nachdem ein Tiertransporter beim Abbiegen verunglückt war. Die Landesstraße 547 zwischen Hoetmar und Tönnishäuschen war mehr als drei Stunden gesperrt. Drei Schweine werden immer noch vermisst.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 38-jähriger Ahlener mit seinem Tiertransporter auf der Landesstraße 547 zwischen Freckenhorst und Ahlen unterwegs. An der Kreuzung „Zur bunten Brücke“ beabsichtigte er, links in Richtung Enniger abzubiegen. Dabei stürzte der mit 76 Schweinen beladene Anhänger um.

26 Tiere waren verletzt und mussten getötet werden. Von sieben entlaufenen Tieren konnten vier wieder eingefangen werden. Die restlichen Tiere wurden wieder verladen. Die Bergung der Tiere erfolgte unter Beteiligung der Feuerwehr Ennigerloh. Mitarbeiter der Kreisveterinäramts waren vor Ort. Der umgestürzte Anhänger wurde mithilfe eines Kranwagens geborgen.

Bis die restlichen Schweine wieder eingefangen sind, gilt an der Unfallstelle Tempo 30. Eventuell halten sich die Tiere in einem angrenzenden Maisfeld auf.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.