Trucker spenden nach Fest in Oelde an Kinderkrebshilfe


„Bemerkenswerte Aktion, bemerkenswertes Ergebnis“, hieß es nach dem Trucker-Familienfest, bei dem 7878 Euro für die Krebshilfe zusammenkamen.

Die Summe von 7787 Euro kam beim Trucker-Familienfest in Ennigerloh zusammen. Das Bild zeigt (v. l.) Guido Kröger, Dirk Nuphaus und Frank Everszumrode (Organisatoren), Jan Schneider (Kinderkrebshilfe Münster) und Johann Wiebe (Organisator).

Ennigerloh (gl) - Wenn vier passionierte Brummifahrer mit vielen Freunden und Truckern feiern, dann kann das Ergebnis schon mal überraschend sein. Was mit einer Schnapsidee begonnen habe, sei mit einer Spendenübergabe an die Kinderkrebshilfe Münster geendet, teilen die Verantwortlichen mit. 7787,80 Euro seien bei dem Trucker-Familienfest („Die Glocke“ berichtete) von Freunden und Bekannten zugunsten der Kinderkrebshilfe gespendet worden. 

Es begann mit einer Schnapsidee

Die Organisatoren des Fests, Guido Kröger, Dirk Nuphaus, Frank Everszumrode und Johann Wiebe, übergaben den Scheck an Jan Schneider von der Kinderkrebshilfe. „Schon eine Menge!“, stellte Schneider fest und erkundigte sich, wie aus der Schnapsidee der vier Brummi-Fahrer eine Veranstaltung mit 86 Trucks und einem solchen Spendenaufkommen geworden sei. 

Die vier Initiatoren berichteten, wie sie Freunde und Bekannte – nicht nur zum Feiern, auch zum Helfen – eingeladen hätten, dass der Chef das Curo-Firmengelände zur Verfügung gestellt und die Chefin das Kommando am Pommes-Stand gehabt habe, bevor der Stammtisch gekommen sei und sie abgelöst habe. Sie beschrieben das beeindruckende Bild der 86 Zugmaschinen und Trucks, die vielen Sachspenden, die in die Tombola gekommen seien, das Trucker-Frühstück am nächsten Morgen und das Spendenaufkommen, das alle Hoffnungen vielfach übertroffen habe.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.