Unter 3G und mit Abstand von Haus zu Haus in Ennigerloh


Der Sternsinger sind am Wochenende in Ennigerloh, Enniger und Ostenfelde unterwegs - unter Corona-Bedingungen. 

In der Pfarrei St. Jakobus Ennigerloh findet am Samstag, 8., und Sonntag, 9. Januar, die Sternsingeraktion statt. Symbolfoto: dpa

Ennigerloh/Ostenfelde (gl/tiju) - Funkelnde Kronen, königliche Gewänder: Am kommenden Samstag, 8. Januar, ziehen die Sternsinger wieder durch die Gemeinde St. Jakobus Ennigerloh. Als Caspar, Melchior und Balthasar segnen sie Häuser und bitten um eine Spende für Kinder in Indien und Kolumbien. 

Noch spontane Anmeldungen möglich

Im vergangenen Jahr musste die Aktion wegen der Pandemie abgesagt werden. In diesem Jahr findet sie unter Corona-Bedingungen statt. Mehr als 20 Gruppen werden sich Pastoralreferentin Sabine Grimpe zufolge in der Gemeinde St. Jakobus Ennigerloh auf den Weg machen. 

Für alle Teilnehmer gelte die 3G-Regel. Am Samstagmorgen bestehe im Jakobushaus die Möglichkeit, einen Selbsttest zu machen. Sabine Grimpe weist zudem darauf hin, dass die Sternsingeraktion draußen stattfindet und die Kinder in die Kleingruppen vor der Haustür den Segen überbringen. Ferner beträten sie keine Häuser, trügen Maske und hielten Abstand. Das Vorbereitungsteam bittet darum, den Gruppen nur eingepackte Süßigkeiten zu schenken. 

Zur Vorbereitung der Aktion treffen sich die Teilnehmer der Gemeinde St. Jakobus am Mittwoch, 5. Januar, zur Einteilung der Gruppen sowie Ausgabe der Kronen und Gewänder im Jakobushaus: 17 Uhr Kinder des dritten Schuljahres, 17.30 Uhr Kinder des vierten Schuljahres, 18 Uhr Kinder und Jugendliche ab dem fünften Schuljahr. Kinder und Jugendliche, die noch spontan mitmachen möchten, können am Mittwoch zum Vorbereitungstreffen dazukommen. 

Der Aussendungsgottesdienst findet am 8. Januar vor dem Jakobushaus statt. Anschließend ziehen die Gruppen unter Begleitung eines Messdienerleiters oder eines Erwachsenen von Haus zu Haus in Ennigerloh. Der Kolumbienkreis versorgt sie mit einem warmen Mittagessen. Weitere Informationen gibt es bei Pastoralreferentin Sabine Grimpe grimpe-s@bistum-muenster.de

18 Gruppen in Ostenfelde unterwegs

In der Gemeinde St. Margaretha Ostenfelde findet der Aussendungsgottesdienst der Sternsinger am Samstag, 8. Januar, ab 9 Uhr in der Kirche statt. Anschließend machen sich 18 Gruppen mit ihren Begleitern auf den Weg, um den Segen 20+C+M+B+22 – Christus mansionem benedicat (Gott schütze dieses Haus) an die Haustüren zu bringen. Gesammelt wird vor allem für Projekte in Ghana, Ägypten und im Südsudan. 

Insgesamt sind 75 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an der Aktion in Ostenfelde beteiligt. Die Verantwortlichen weisen ebenfalls darauf hin, dass kein Haus betreten werde und die Kinder mit Abstand vor den Türen singen. Am Donnerstag, 6. Januar, treffen sich alle Beteiligten um 16 Uhr zum Einkleiden in der Kirche. Es wird darum gebeten, dass sich alle testen lassen.

Motto „Gesund werden, gesund bleiben“ gilt auch für Teilnehmer

In Enniger ziehen die Sternsinger – laut Ankündigung frisch getestet – am Samstag, 8., und Sonntag, 9. Januar, von Haus zu Haus. Los geht es am Samstag um 9.30 Uhr mit einem kurzen Aussendungssegen in St. Mauritius. 

Die Sternsingeraktion steht unter dem Motto „Gesund werden, gesund bleiben“. Das gelte auch für die Sternsinger. Daher bitten die Verantwortlichen alle Dorfbewohner, die Sternsinger draußen und mit Abstand zu empfangen und nicht ins Haus zu bitten. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass die gesegneten Aufkleber (20*C+M+B*22) im Anschluss an die Aktion in der St.-Mauritius-Kirche zum Mitnehmen ausliegen. Für Spenden ist dort ein eigener Opferstock vorgesehen, der besonders gekennzeichnet sei. Aber auch im Pfarrbüro könnten Spenden abgegeben werden. 

Die Sternsinger versuchen laut Mitteilung, möglichst viele Haushalte zu besuchen. Da es aber in diesem Jahr deutlich weniger Teilnehmer seien, bestehe die Möglichkeit, sich vorher im Pfarrbüro anzumelden. Zudem sei es möglich, sich auch noch nach dem Wochenende im Pfarrbüro zu melden, falls noch ein Besuch im Anschluss gewünscht werde. Jeder, der noch spontan bei der Sternsingeraktion mitmachen möchte, kann sich ebenfalls anmelden. Die Verantwortlichen sind erreichbar unter  02528/950190 oder mit einer E-Mail an Sternsinger-Enniger@web.de

Die Gemeinde St. Laurentius Westkirchen hat ihre geplante Sternsingeraktion aufgrund zu weniger Anmeldungen abgesagt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.