„Wertvoller Beitrag für das Vereinsleben“



Ennigerloh (art/jge) -  Im Rahmen der Gala des Sports in der Olympiahalle Ennigerloh sind nicht nur die Sportler des Jahres geehrt worden. Auch Vereinsmitglieder, die sich besonders um ihre Gemeinschaft verdient gemacht haben, sowie fleißige Absolventen des Sportabzeichens wurden  gewürdigt.

Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement für die Sportvereine in der Stadt Ennigerloh wurden diese verdienten Kräfte geehrt: (v. l.) Silvia Pöhler, Maria Janssen, Frank Gedwien, Bernd Sternberg, Willi Terfloth und Irene Veuhoff.

Für 35 errungene Sportabzeichen in Gold sind Inge Schwartze und Horst Zeidler geehrt worden. 30 Mal das Sportabzeichen abgelegt haben Christel Heusgen und Bernd Mergner. Drei Ennigerloher Familien haben erfolgreich die Disziplinen fürs Familiensportabzeichen absolviert: Familie Aufderheide (Werner, Marion, Jana, Justin und Robin), Familie Koch (Henning, Katrin, Maximilian, Felix und Lara) sowie Familie Schütte-Muckermann (Ludger, Maria, Lars, Erik und Till).

 Zu den verdienten Vereinskräften, die geehrt wurden, zählt Bernd Sternberg. Der 53-jährige Tischtennisspieler ist seit 1990 Zweiter Vorsitzender des Sportvereins Grün-Weiß Westkirchen und vertritt insbesondere die Interessen der TT-Abteilung. Willi Terfloth hat sich dem Golfsport verschrieben. Seit Juni 1994 ist er Mitglied im Golfclub Schloss Vornholz in Ostenfelde. Seit zwölf Jahren nimmt er das Amt des Spielführers im Verein wahr.

 Irene Veuhoff hat seit 1983 verschiedene Funktionen (Geschäftsführerin, Technische Leiterin) im SuS Ennigerloh ausgefüllt. Bis heute ist sie Platzkassiererin bei Heimspielen der Ersten Mannschaft. Seit 34 Jahren hat sich Maria Janssen beim SuS Enniger nicht nur als zuverlässige Sportabzeichen-Abnehmerin einen Namen gemacht. Ab 1977 hatte sie die Leichtathletikabteilung als Übungsleiterin aktiv unterstützt.

Geehrt wurde auch Frank Gedwien vom TSV Ostenfelde. Er ist seit 1991 aktives Mitglied in der Tischtennisabteilung und aktuell in der höchsten Spielklasse der TT-Kreisklasse aktiv. Der langjährigen Handballspielerin Silvia Pöhler hat der TV Ennigerloh viel zu verdanken. Von 2001 bis 2006 war sie Zweite Vorsitzende des Gesamtvereins, bis März 2010 dann kommissarische Vorsitzende. Nach ihrer Vorstandsarbeit übernahm sie das Amt der Trainerin der D-Jugendmannschaft der Mädchen.

Bürgermeister Berthold Lülf würdigte das Wirken der Geehrten: „Ihr freiwilliger Einsatz für andere Menschen ist ein wertvoller Beitrag für das Vereinsleben in unserer Stadt.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.