Windmühle erhält einen Schutzanstrich



Ennigerloh (gl) -Das in großen Teilen bereits sanierte Mauerwerk der Ennigerloher Windmühle strahlt in neuem Glanz. Zudem hat das Ennigerloher Wahrzeichen durch die Wiederherstellung und Ergänzung der Natursteinmauern an den beiden Zufahrten und die Treppenanlage an Profil gewonnen.

Versahen die Natursteinmauern der Ennigerloher Windmühle mit einem Schutzanstrich: (v. l.) Winfried Farke (Mühlenfreunde), Jürgen Wedig (Sparkasse Ennigerloh), Berni Franzbäcker (Mühlenfreunde), Robert Schuler und Fritz Meyke (Mühlenfreunde).

Grund genug für die Mühlenfreunde, alles zu unternehmen, dass dieser tolle Anblick auch erhalten bleiben kann. Daher wurde die Idee eines speziellen Anstrichs weiter verfolgt, der Verunreinigungen vorbeugt und Schmutz leichter wieder entfernen lässt. Nach Zustimmung der Denkmalbehörden bei Stadt und Bezirksregierung wurden die Mühlenfreunde jetzt mit tatkräftiger Unterstützung der Firma Schuler und einer Spende der Sparkasse Ennigerloh aktiv und verpassten den Steinen der Mühle den entsprechenden Anstrich.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.