Benefiz-Showabend lockt 300 Gäste nach Alverskirchen


Künstler stellen sich in den Dienst der guten Sache, und das Publikum spendet gern: Der Benefiz-Showabend in Alverskirchen ist ein Erfolg geworden.

Alverskirchen (wm) - Thomas Deipenbrock und Henrik Schulze Wettendorf strahlten: Rund 300 Gäste waren zum Benefiz-Showabend der „Kulturwiesen“ gekommen. Erfreut waren sie auch, dass die Künstler des Abends dem Aufruf zur Unterstützung der Betroffenen der Flutkatastrophe gefolgt waren.

Und wie selbstverständlich fügten sich die Künstler in die Reihe der Spender ein. Denn alle Überschüsse und Einnahmen aus den Eintrittsgeldern, Speisen und Getränken sowie die Spenden dienen zur Kostendeckung des Wiederaufbaus der Brücke über die Erft in Iversheim, einem Stadtteil von Bad Münstereifel, der besondershart von der Katastrophe betroffen war. Das Publikum war begeistert von den Akteuren, zu denen die „Bluesanovas“ gehörten, die mit ihrer musikalischen Mischung aus Blues und Rock den Zuhörern kräftig einheizten. Das war auch nötig bei den kühlen Temperaturen an diesem Augustabend. Mit einer kräftigen Portion westfälischen Humors ging dann der Georg Clooney von Kattenvenne, Bauer Heinrich Schulte Brömmelkamp durch die Reihen der Zuschauer und erklärte die eigentliche Funktion von Bauer sucht Frau, den Unterschied zwischen Duschgel und Schweinemett und endete mit einer Liebeserklärung für seine Frau Erna: „Mit dir ist es fast so schön wie alleine.“

Die Akteure des Improtheaters 005 hatte die Zuschauer schnell auf ihrer Seite, stellten sie doch auf Zuruf die Querelen beim Bau eines Jägerzauns oder beim Fußnägelschneiden humorvoll dar. Schließlich saßen auch noch Peter und Hilde aus Freckenhorst im Publikum. 55 Jahre verheiratet, konnten sie auf der Bühne nochmals ihr Kennenlernen miterleben, dargestellt von „Impro 005“ – einfach herrlich. Viel Beifall erntete auch Susanne Berger, die mit Schwung, Elan und toller Stimme Klassiker wie „Summertime“, „Fever“, „Diamonds are the girls best friends“ oder „The lady is a tramp“ zu Gehör brachte. Bunt, schrill und frech gestalteten dann die „Zucchini Sistaz“ ihren musikalischen Auftritt und zeigten einmal mehr ihr Können und ihre Musikalität.

Das Publikum genoss den tollen Abend, der mit einem großen Finale der Akteure endete.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.