Bücherschrank nach Vandalismus repariert


Everswinkel (gl) - Die große Freude war Maria Kemker und Monika Dahmen anzusehen, als sie den reparierten Bücherschrank gemeinsam begutachteten. Die der Hovestraße zugewandte Tür war vor drei Wochen von nächtlichen Randalierern zerstört worden.

Kümmern sich um den öffentlichen Bücherschrank: (v l.) Monika Dahmen vom Arbeitskreis Literatur und Maria Kemker von Westenergie.

Der für den Öffentlichen Bücherschrank verantwortliche Arbeitskreis Literatur hatte bei der Polizei Anzeige erstattet. Bislang seien die Vandalen allerdings nicht bekannt, teilt der Arbeitskreis mit. 

Westenergie übernimmt Austausch der Tür

Dank des Einsatzes von Maria Kemker, für Everswinkel zuständige Kommunalmanagerin bei Westenergie, übernahm das Unternehmen den Austausch der Tür komplett. „Wir betreuen die Partnerkommunen nicht nur im Bereich Strom und Gas, sondern unterstützen außerdem Projekte, die im weitesten Sinne mit dem Thema Energie verbunden sind“, sagte sie. Darüber hinaus fördere man in diesen Orten gerne Vorhaben in den Bereichen Bildung, Sport, Klimaschutz, Kultur und Soziales. 

Monika Dahmen vom Arbeitskreis Literatur durchforstet die eingestellten Druckwerke täglich und entfernt ungeeignete – weil etwa verschmutzte – Bücher: „Wir hatten sieben Jahre lang keinen Schaden am Schrank, schon gar keine Zerstörungswut.“ Sie hofft, dass ein derartiger Vorfall nicht so bald wieder vorkommt. „Diesem Wunsch schließen sich bestimmt die vielen Nutzer und Nutzerinnen uneingeschränkt an“, schreibt der Arbeitskreis abschließend.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.