Corona-Hilfen: 1,87 Millionen fließen


Everswinkel (gl) - 1,87 Millionen Euro haben Antragstellende aus Everswinkel an Corona-Hilfen erhalten. Das teilte der heimische Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker (CDU, Westkirchen) mit.

Corona-Hilfen im Wert von 1,87 Millionen Euro sind bislang nach Everswinkel geflossen. 

30 Anträge mit einem beantragten Fördervolumen in Höhe von 391 205 Euro sind aus Everswinkel im Rahmen der Corona-Novemberhilfe eingegangen. 374 082 Euro wurden bereits ausgezahlt. Zwei Anträge befinden sich noch in Bearbeitung. 

Bei der Dezemberhilfe wurden 26 von 27 Anträgen mit einem Fördervolumen in Höhe von 420 406 Euro bereits ausgezahlt. 

Im Rahmen der Überbrückungshilfe I wurden für die Gemeinde Everswinkel 18 Anträge und damit sämtliche Anträge bewilligt. Die Hilfen betragen ein Gesamtvolumen von gut 135 795 Euro. 

Für die Überbrückungshilfe II wurden 20 Anträge bewilligt und eine Unterstützungssumme in Höhe von 115 373 Euro an die Antragstellerinnen und Antragsteller ausgeschüttet. Ein Antrag befindet sich noch in Bearbeitung. 

Im Rahmen der Überbrückungshilfe III wurden bis dato 19 Anträge bewilligt und 713 190 Euro ausgezahlt. Zwei Anträge befinden sich noch in Prüfung. 

Gut ist laut Sendker auch die Bilanz der Neustarthilfe. Hier wurden 19 Anträge bereits bewilligt und 109 313 Euro ausgezahlt. Nur noch ein Antrag ist in Bearbeitung. Mit der Neustarthilfe werden Soloselbstständige unterstützt, deren wirtschaftliche Tätigkeit im Förderzeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt eingeschränkt war, die aber nur geringe betriebliche Fixkosten hatten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.