Kochprojekt an Schule ein voller Erfolg



Everswinkel (bjo) - Zufrieden zog Saniye Özer, initiatorin eines Intgegrationsprojekts,    beim Abschlussfest auf dem Schulhof der Grundschule des Vitusdorfs Bilanz: „Es hat alles hervorragend geklappt. Die Frauen waren mit vollem Herzen bei der Sache“, freute sie sich.

Noch einmal waren für das Abschlussfest die im Rahmen des Integrationsprojekts ausprobierten Speisen zubereitet worden. Und die schmeckten nicht nur den Kindern.

 Integration kann durch den Magen gehen, hatte sich Saniye Özer überlegt und ein kulinarisches Projekt für die Kinder des offenen Ganztags an der Grundschule ins Leben gerufen („Die Glocke“ berichtete). 15 Wochen lang standen Spezialitäten aus den Herkunftsländern der Kinder auf dem Speisezettel – zubereitet von deren Müttern mit der Hilfe der Kinder im Offenen Ganztag. Türkische Mütter hatten ebenso gemeinsam mit den Mädchen und Jungen gekocht wie albanische, kurdische, marokkanische, russische, polnische und deutsche Mütter. Jetzt trafen sich alle zu einem Abschlussfest wieder. Noch einmal standen Gerichte aus aller Herren Länder parat, und noch einmal gab es Gelegenheit, ganz ungezwungen miteinander ins Gespräch zu kommen. Denn das Kennenlernen untereinander und die Möglichkeit zum Gespräch waren zwei der Ziele, die Saniye Özer mit ihrem Angebot im offenen Ganztag verfolgt hat. Die Mutter, deren Sohn Onur vor fünf Jahren den Offenen Ganztag an der Grundschule besucht hat, hat selbst einen Migrationshintergrund: „Ich bin aus der Türkei nach Everswinkel gekommen.“ Deshalb weiß sie aus eigener Erfahrung um die Bedeutung von Sprache für die Integration: „Wenn wir die Mütter gewinnen, können diese einen großen Beitrag für die Entwicklung ihrer Kinder leisten.“ Den Einsatz von Saniye Özer lobte anlässlich des Abschlussfestes auch der Stellvertretende Bürgermeister der Vitusgemeinde, Winfried Richter. „Integration ist nichts Mühseliges, sondern etwas, das Freude bereitet. Sie alle strahlen diese Freude aus.“ In der Tat war die Freude über das gemeinschaftliche Projekt beim gemeinsamen Feiern auf dem Schulhof zu spüren. Bei Spezialitäten aus den verschiedenen Ländern entstanden Gespräche, gemeinsam wurden die Bilder aus den Projektwochen betrachtet und gemeinsam wurden auch die Darbietungen der Trommel-, Tanz- und Filmarbeitsgemeinschaften der Grundschule verfolgt. International kochen können die Teilnehmer des Projekts übrigens auch zukünftig noch: Jede Familie erhielt im Verlauf des Festes ein Kochbuch mit den gemeinsam erprobten Rezepten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.