„Scharfrichter“ holt weiter aus



Telgte (gl). Wilfried Schmickler macht seit über 30 Jahren politisches Kabarett und auch in seinem aktuellen neuen Programm geht es, wie der Titel besagt, immer aktuell „Weiter“. Am Donnerstag, 5. Mai, steht der “Scharferichter„ damit ab 20 Uhr auf der Bühne des Telgter Bürgerhauses.

Wilfried Schmickler steht am 5. Mai auf der Bühne des Telgter Bürgerhauses.

 Und zwar so, wie man ihn kennt: bitterböse und kompromisslos, unbequem und hochpolitisch, aber immer höchst unterhaltsam, gnadenlos und ohne falsche Rücksichtnahme, stets bereit, unbequeme gesellschaftliche Wahrheiten an- und auszusprechen.

 Wilfried Schmickler ist mit den vier wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet worden: 2007 mit dem Prix Pantheon, 2008 mit dem Deutschen Kabarettpreis, 2009 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, und im Jahre 2010 wurde ihm der „Salzburger Stier“ verleihen.

 „Schmickler ist ein politischer Satiriker, der in seinen Kommentaren kompromisslos an die Schmerzgrenze und manchmal auch darüber hinaus geht,“ hieß es in der Laudatio zur Verleihung des Deutschen Kabarettpreises, und anlässlich der Überreichung des Prix Pantheon wurde ihm die folgenen und – zumindest aus der sicht eines Kabarettitsen – ehrenvolle Beschreibung zuteil: „Wilfried Schmickler ist der Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten.

Wenn er auf der Bühne ausklinkt, trifft er blitzschnell, gnadenlos, genau“. Seine Opfer sind immer Täter. Er ist ironisch und provokant, mal spitzfindig, mal direkt, derb und witzig, rotzfrech und poetisch.“ Dabei ist, wie es in der Laudatio zum Deutschen Kleimnkinstpreis hieß, „seine Wut echt, seine Fähigkeit, sie in Worte zu fassen, von subtiler Perfidie.

Als Überzeugungstäter ist er einfach überzeugend.“ Eintrittskarten für das Telger Schmickler-Gastspiel sind im Vorverkauf zum Preis von 17 /ermäßigt 15,50) Euro proStücküber die Ticket-Hotline 02504 / 690100 erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 19 (ermäßigt 17,50) Euro pro Person.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.