Schiedsamt im Vitusdorf neu besetzt



Everswinkel (gl) - In der Vitus-Gemeinde nehmen ab sofort Rolf Davids als Schiedsmann und Marietta Schulze Kelling als seine Stellvertreterin die Aufgaben des Schiedsamtes wahr. Wo Menschen zusammenleben, gibt es immer mal wieder auch Probleme im Miteinander.

Das Schiedsamt in Everswinkel ist neu besetzt worden. Unser Bild zeigt (v. l.) Bürgermeister Ludger Banken, die neuen Schiedsleute Rolf Davids und Marietta Schulze Kelling, den scheidenden Schiedsmann Reinhard Schulze Tertilt und den Direktor des Amtsgerichts Warendorf Bernd Normann.

 Der Nachbar feiert zu laut, das „Unkraut“ wächst über die Grenze, Bäume reichen über den Zaun herüber. Damit Unstimmigkeiten nicht gleich in gerichtliche Prozesse münden, gibt es das Schiedsamt. Dem Amtsgericht unterstellt und doch direkt vor Ort in der Gemeinde zu finden, bringen Schiedsleute die streitenden Parteien an einen Tisch und suchen – getreu dem Motto „schlichten statt richten“ – gemeinsam nach einer Lösung. Das spart in der Regel nicht nur Geld, sondern es schont auch die Nerven. Im Rahmen einer internen „Dienstbesprechung“ haben jetzt Everswinkels Bürgermeister Ludger Banken und der Direktor des Amtsgerichtes Warendorf, Bernd Normann, die neuen Schiedsleute willkommen geheißen und ihnen alles Gute für ihre künftigen Aufgaben gewünscht. Und für seine geleistete Arbeit bedankten sie sich gleichzeitig beim scheidenden Schiedsmann Reinhard Schulze Tertilt, der seit 2005 in diesem Amt tätig gewesen ist.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.