Schülerin aus Ostbevern beobachtet 210 Arten


Genau in den Blick genommen hat Kim Spiekermann aus Ostbevern zahlreiche Insekten. Dafür wurde die Schülerin jetzt ausgezeichnet.

Kim Spiekermann (acht Jahre) aus Ostbevern hat den Schüler-Wettbewerb „Arten-Olympiade“ des LWL-Museums für Naturkunde und der Stiftung Münster der Sparda-Bank West gewonnen. Museumsdirektor Dr. Jan Ole Kriegs (v. l.) übergab Kim Spiekermann zusammen mit Ute Cewe, Geschäftsführerin der Sparda Stiftung, die Urkunde.

Ostbevern / Münster (gl) - Drei Monate sind Naturliebhaber in ganz Deutschland auf Foto-Jagd gewesen. Stets in ihrem Fokus waren Spinnen und Insekten. Erfolgreich war unter anderem die achtjährige Kim Spiekermann aus Ostbevern. Mit ihren Beobachtungen konnte sie sich in der Kategorie Schüler-Preis bei der „Arten-Olympiade“ durchsetzen.

 Zusammen mit der Stiftung Münster der Sparda-Bank West und Observation.org hatte das LWL-Museum für Naturkunde in Münster zur „Arten-Olympiade“ aufgerufen, bei der es verschiedene Preise zu gewinnen gab. Mehr als 400 Teilnehmer reichten ihre Beiträge ein, sodass über 120 000 Beobachtungen in zwei Monaten auf Observation.org gesammelt werden konnten. 

Preisträger werden geehrt

Die Preisträger, darunter auch die Schülerin aus Ostbevern, wurden jetzt im Museum des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) ausgezeichnet und erhielten ihre Urkunden. 

Ziel des Wettbewerbs war es, so viele Fotos wie möglich von den kleinen Tieren zu machen, mit der App „ObsIdentify“ oder über die Webseite „Observation.org“ zu bestimmen und zu melden, und ehrenamtlichen wie professionellen Wissenschaftlern dadurch zu helfen, dem Artenwandel der Tierwelt auf die Spur zu kommen. „Der Wettbewerb war ein voller Erfolg“, so Dr. Jan Ole Kriegs, Direktor des LWL-Museums für Naturkunde. „Ziel war es nicht nur, Daten für Forschung und Naturschutz zu erhalten, sondern vor allem auch Menschen zu zeigen, dass alle mithelfen und dabei eine Menge lernen können.“ 

210 Arten beobachtet

Im September fand die Auswertung statt, und die Gewinner wurden nun ermittelt. Einen Tag vor ihrem achten Geburtstag erhielt Kim Spiekermann aus Ostbevern einen Anruf mit einem verfrühten Geburtstagsgeschenk: Kriegs teilte ihr mit, dass sie die Siegerin des Schüler-Wettbewerbs der Arten-Olympiade ist. 

„Mit mehr als 210 Arten hat Kim von allen Schülern aus Westfalen die meisten auf der gemeldet. Das ist eine ganz tolle Leistung und zeigt, dass Kim, obwohl sie noch so jung ist, ein gutes Auge für die heimische Natur hat“, erklärt Kriegs. 

Auf der Jagd nach Fotos

Kims Mutter betont, wie viel Spaß ihre Tochter beim Wettbewerb hatte: „Sie hat uns immer wieder gebeten, dass sie jetzt nochmal raus will, um Fotos machen.“ Und so konnte Kim an ihrem Geburtstag ihrer Klasse mitteilen, dass sie gewonnen hat und nun die gesamte Klasse eingeladen ist, einen eintägigen Ausflug in das LWL-Bildungs- und Forschungszentrum Heiliges Meer zu machen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.