Telgter Schaufensterpuppe braucht neue „Kleidung“


Ein Schaufenster, eine Puppe und kreative Ideen: Wer eine solche hat, kann sich bei der Stadt Telgte bewerben und die Puppe gestalten.

Fotos: Thieringer

Telgte (gl) - Das Kreativ-Projekt „Fashion for future?“ geht weiter. Für das Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“ in der Steinstraße sucht das Kulturmanagement der Stadt Telgter auch in diesem Jahr wieder Künstlerinnen und Künstler, die eine Schaufensterpuppe gestalten möchten. Das Thema ist vorgegeben: Es geht um die Umwelt, Nachhaltigkeit und die Schönheit der Natur. Interessierte sind aufgerufen, sich mit eigenen Gestaltungsideen am Kreativ-Projekt der Stadt Telgte zu beteiligen. Die wechselnden Ausstellungen sollen dann die Passanten zu kritischen Diskussionen und zum Betrachten einladen. Im vergangenen Jahr wurde die Puppe schon von vielen Kreativen eingekleidet: Den Anfang machten die Telgterinnen Karin Brand und Margret Unnewehr mit ihrer Arbeit „Von Wissen ummantelt“. Sie hatten dazu alte Lexikonseiten recycelt und umgestaltet. Außerdem waren Beate Willemsen, Susanne Fartmann, Jens Henning, Manne Spitzer, Renate Winter Rita Busalski sowie die Fairtrade-Gruppe Telgte mit dabei. Ihre Themen waren vielfältig: Ressourcenverschwendung bei der Herstellung von Mode, Energieverbrauch, schlechte Arbeitsbedingungen der Näherinnen, Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen oder die Vergänglichkeit von Worten.

Bewerbungsformulare und weitere Informationen gibt es bei Simone Thieringer vom Kulturbüro der Stadt Telgte, E-Mail: simone.thieringer@telgte.de oder w 02504 / 13265.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.