450 000 Euro fließen in Sanierung


Hovestadt (gl) - Für die „Geh- und Radwegsanierung in der Ortsdurchfahrt von Hovestadt“ sind im Landesstraßen-Erhaltungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr Investitionen von 450 000 Euro vorgesehen.

Der Radweg entlang der Schoneberger Straße zwischen Hovestadt und Schoneberg erfährt bald eine Verbesserung. Eine halbe Million Euro fließt in das Projekt.

 Straßen NRW-Sprecher Oscar Feneca Santos erläuterte, dass das Projekt aus dem vorigen Jahr nach 2021 verschoben wurde, weil ein beteiligter Planer erkrankt war. Die Federführung bei der Maßnahme hat das Gemeindebauamt Lippetal im Auftrag von Straßen NRW. Laut Santos betrifft das Projekt in einem Teilbereich vom östlichen Ortsausgang von Hovestadt am Waldstück Althof über die Straße „Am Rott“ nach Bad Sassendorf Weslarn hinweg bis zur Einmündung der Schoneberger Straße (Landesstraße 808) nach Schoneberg eine komplette Sanierung des Weges.

 Im weiteren Verlauf entlang des Postweges bis zur Gemeindegrenze bei Lippstadt (südlich entlang der Landesstraße 636) wird der Deckenbelag des teils maroden, rissigen und buckeligen Fuß- und Radweges abgefräst und die Deckenschicht erneuert. Der Zustand des Weges war zuletzt auch wegen seiner Nutzung bei der alljährlichen Lippetaler Rundfahrt „Fahrradthon“ kritisiert worden. Zuständig ist aber an der Landesstraße 636 als Straßenbaulastträger nicht die Gemeinde Lippetal, sondern das Land NRW und somit als Behörde Straßen NRW.

Für Lippetal bedeutet die Realisierung der Maßnahme, die laut Bauamts-Leiterin Elisabeth Goldstein etwa Ende April begonnen werden soll, dass die Fahrradthon-Strecke auch nach Sanierung des Assenweges in Brönicke schon bald rundum komplett sicher und holperfrei befahrbar sein wird.

Bereits im Vorjahr waren drei weitere Maßnahmen im Umfeld der Landesstraße 636 umgesetzt worden: Auf der Landesstraße 636 von Oestinghausen nach Hovestadt eine Deckenerneuerung für 870 000 Euro auf 2,4 Kilometern; die Sanierung des Radweges an derselben Strecke für 300 000 Euro auf 2,5 Kilometern sowie die Radwegsanierung an der Landesstraße 738 von Oestinghausen bis zum Deilweg für 280 000 Euro auf knapp einem Kilometer.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.