Absage für den Lippborger Markt


Lippetal (gl) - Lange haben die Kirmes-Organisatoren und der Gewerbeverein Lippborg die Infektionszahlen  eobachtet. Die aktuellen Entwicklungen haben zuletzt noch einmal die Hoffnung wachsen lassen, doch nunmehr steht es fest: Auch 2021 wird es keinen Lippborger Markt geben.

Zum zweiten Mal in Folge wird Ende August in Lippborg alles stillstehen - der Lippborger Markt ist endgültig abgesagt worden.

„Diese Entscheidung ist niemandem aus dem Team leicht gefallen, vor allem nicht bei der derzeitigen Entwicklung der Infektionszahlen. Es sieht ja eigentlich alles gut aus und geht in die richtige Richtung“, hoffte Eva Lerardi, Vorsitzende des Gewerbevereins Lippborg. Dennoch steht einer Kirmes immer noch die aktuelle Verordnung des Bundeslands NRW entgegen. Demnach sind Jahrmärkte in diesem Umfang frühestens ab dem 1. September erlaubt – und das auch nur dann, wenn bestimmte Inzidenzwerte eingehalten werden. Für den Lippborger Markt im August heißt dies: Knapp daneben – um nur vier Tage – ist auch vorbei.

Außer der natürlich vorrangigen Landesverordnung spielen auch andere Faktoren eine große Rolle, die diese Entscheidung trotz sinkender Zahlen notwendig machte: Eine Kontaktnachverfolgung ist nicht ansatzweise einzuhalten, ebenso wenig an den Marktständen und in den Fahrgeschäften die derzeit gültigen Abstandsregeln.

Somit steht leider auch ein weiteres Jahr die Dorfmitte Ende August still, was den Lippborger Markt angeht. Die Mitglieder des Organisationsteams bleiben für die Zukunft aber natürlich optimistisch: „Die Hoffnung liegt, wie im vergangenen Jahr auch diesmal auf dem nächsten Jahr.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.