Aktion „Impfen ohne Termin“ verlängert


Lippetal/Kreis Soest (gl) - Die Aktion Impfen ohne Termin im Impfzentrum Soest wird übers Wochenende hinaus bis auf Weiteres fortgeführt. Das hat die Geschäftsstelle des Impfzentrums entschieden. Ab Sonntag, 18. Juli, bis einschließlich 24. Juli ist das Zentrum nur vormittags oder nachmittags geöffnet. 

Die Aktion Impfen ohne Termin im Impfzentrum Soest wird übers Wochenende hinaus bis auf Weiteres fortgeführt. Foto: dpa

Grund ist die aktuell geringere Nachfrage. Bürger, die das Impfzentrum noch nicht erreichen konnten, können sich unkompliziert ohne Termin innerhalb der neuen Öffnungszeiten impfen lassen. „Nach wie vor haben wir zwischen 400 und 500 Impflingen, die am Tag unangemeldet zu uns kommen. Diese Zahl an Spontanimpfungen schaffen wir problemlos in einer Schicht“, sagt Mirko Hein, Abteilungsleiter des Impfzentrums. „Wir können daher unsere Öffnungszeiten vorübergehend reduzieren.“ 

Impfzentrum schließt am 18. Juli mittags

Bereits am Sonntag, 18. Juli, schließt das Impfzentrum bereits am Mittag. Impfwillige können von 8 bis 12 Uhr geimpft werden. Von Montag, 19. Juli, bis Samstag, 24. Juli, hat das Impfzentrum nur Nachmittags geöffnet, dann werden Termine von 14 bis 18 Uhr vergeben. Am Sonntag, 25. Juli, bleibt das Impfzentrum geschlossen. „Ab dem 26. Juli haben wir wieder reguläre Öffnungszeiten, dann wird wieder täglich von 8 bis 18 Uhr geimpft“, erklärt Hein. 

Impfung beim Einkaufen bekommen

Wer einen Termin zu einer Zeit hat, in der das Impfzentrum nun geschlossen ist, kann zu einer beliebigen anderen Zeit zum Impfen kommen. „Wir haben versucht, alle Impftermine umzubuchen – manche Menschen konnten wir einfach nicht erreichen“, so Hein. Parallel starten nun auch im Kreisgebiet mobile Impfaktionen. Auftakt war ist Freitag, 16. Juli, in Lippstadt. Ein Team des Impfzentrums impft ohne Termin von 16 bis 20 Uhr während des Late-Night-Shoppings. Dazu wurde im Rathaus an der Lange Straße 14 ein Mini-Impfzentrum eingerichtet. So können Interessierte das Shoppen mit Impfen verbinden. Allerdings ist nur Erstimpfungen möglich. Für die Zweitimpfung kommt das mobile Team vier bis sechs Wochen später nochmals nach Lippstadt. Der genau Termin wird noch kommuniziert. Impflinge, die dann keine Zeit haben, können laut Pressemitteilung alternativ auch ins Impfzentrum kommen. Weitere mobile Impfaktionen in anderen Kommunen sind in Planung. Darauf weist die Pressestelle des Kreises Soest abschließend hin.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.