Besonderer Moment für Werner Hagenkamp



Lippborg (renn) -  Der 1946 als „Verein für Jugendpflege“ gegründete Lippborger Sportverein ist mittlerweile Anlaufpunkt für alle Generationen. Das bestätigte sich einmal mehr bei der Feierstunde zum 65. Geburtstag, zu der die Verantwortlichen des VfJ am Sonntag eingeladen hatten.

Auszeichnung: Das Bild zeigt (v.l.) Peter Wiethaup, Manfred Mielczarek, Werner Hagenkamp, Lothar Rinke, Paul Schmillenkamp und Dirk Rünker bei den Ehrungen des VfJ Lippborg.

In ungezwungener Atmosphäre konnte Vorsitzender Dirk Rünker außer einigen Festgästen auch Werner Hagenkamp begrüßen und auch ehren: Der äußerst rüstige Jubilar ist mittlerweile das einzig verbliebene Gründungsmitglied des Vereins und ließ es sich nicht nehmen, am gemütlichen Frühschoppen im Festzelt teilzunehmen.

Geehrt wurde Hagenkamp zusätzlich vom Beckumer Kreisvorsitzenden des Fußball- und Leichtathletikverbandes (FLVW), Manfred Mielczarek. Zusammen mit dem Ehrenamtsbeauftragten des Kreises, Peter Wiethaup, überreichte Mielczarek Werner Hagenkamp, der auch heute noch regelmäßig die Heimspiele des Vereins besucht, die goldene Ehrennadel des Verbandes. Über die silberne Verdienstnadel durfte sich Paul Schmillenkamp freuen. Schmillenkamp ist neben seiner langjährigen Mitgliedschaft im Verein auch seit nunmehr zehn Jahren als Betreuer der ersten Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Außerdem konnte Dirk Rünker Lothar Rinke ehren, der als Kleinkind dem Verein beitrat und seit mittlerweile 40 Jahren hauptsächlich im Tischtennis aktiv ist.

Im Anschluss an das offizielle Programm luden die VfJ-Verantwortlichen ihre Gäste zum gemütlichen Beisammensein ein, das von den Klängen des Spielmannszugs „Gut Klang“ untermalt wurde. Bereits am Samstag hatte der VfJ Lippborg, der in seinem Jubiläumsjahr 624 Mitglieder in sechs Abteilungen zählt, ein zünftiges und ausgelassenes Oktoberfest im Festzelt gefeiert.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.