CDU Herzfeld vertraut ihrer bewährten Führung



Lippetal-Herzfeld (nes). Die CDU-Ortsunion Herzfeld bleibt weitere zwei Jahre unter ihrer bewährten Führung. Während der Hauptversammlung wurde der Vorstand einstimmig im Amt bestätigt, Gerd Scharwey zum neuen Besitzer und Fabian Reise als ergänzendes Mitglied gewählt.

Wahlen zum Vorstand der CDU-Ortsunion Herzfeld prägten am Dienstagabend die Mitgliederversammlung im Gasthof Meier. Unser Foto zeigt v. l. Schriftführer Henrik Nolte, Hans Schlütting, auf eigenen Wunsch als Beisiter ausgeschieden, Vorsitzender Oliver Pöpsel, seine Stellvertreterin Margret Strunk, Bürgermeister Matthias Lürbke, Fabian Reise, hinzu gewähltes Mitglied, und Gerd Scharwey, der an Stelle von Hans Schlütting nun im Amt des Beisitzers ist.

Darüber hinaus prägte der Rechenschaftsbericht, das Radwegekonzept der Gemeinde und Regionalprojekte die Tagesordnung. Vorsitzender Oliver Pöpsel bleibt also für weitere zwei Jahre als Vorsitzender der CDU-Ortsunion im Amt, ebenso seine Stellvertreterin Margret Strunk, Schriftführer Henrik Nolte und Beisitzer Ulrich Strunk. Für Hans Schlütting rückt der 51-jährige Versicherungskaufmann Gerd Scharwey als Beisitzer in den Vorstand nach. Fabian Reise ergänzt die Herzfelder CDU als hinzu gewähltes Vorstandsmitglied. Hocherfreut zeigte sich Pöpsel über zehn Neuaufnahmen. In seinem Rechenschaftsbericht rief Pöpsel die „Neugestaltung“ im Landschaftsschutzgebiet Tüchgraben ins Gedächtnis. Hier konnten notwendige Maßnahmen in Absprache mit allen Beteiligten umgesetzt werden. Gegen den Rat von Kreis- und Landesverband hatte sich die Ortsunion Herzfeld mit der Einrichtung der Gemeinschaftsschule für den Erhalt der Schullandschaft vor Ort eingesetzt. Thematisiert wurde zudem die Stärkung der Infrastruktur und die vorliegende Diplomarbeit über den Einzelhandel in Lippetal. Auf Antrag der CDU wurde die Baumaßnahme im Bertgerus-Kindergarten für die Betreuung der Kinder unter drei Jahren und die Renovierung der Friedhofshalle erfolgreich umgesetzt. Im März dieses Jahres fand erstmals eine Tourismusmesse der Kreiswirtschaftsförderung in Herzfeld statt. Hier zeigte die CDU auch die immensen Investitionen der örtlichen Gastronomie  auf und stellte den Antrag, Herzfeld und die Basilika mit einzubeziehen. Aus Mitteln des Konjunkturpakets II haben Spielplätze, Sportanlagen, die Feuerwehr Lippetal und auch die örtliche Bücherei profitiert, hieß es im Rechenschaftsbericht des alten und neuen Vorsitzenden. Lebhaft diskutiert wurde abschließend über regionale Projekte wie der Bau von Radwegen auch durch bürgerschaftliches Engagement sowie über Anlagen zur Energiegewinnung. „Erneuerbare Energien sind auf dem Vormarsch, da müssen wir uns drauf einstellen“, erklärte Bürgermeister Matthias Lürbke in der Versammlung.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.