Dorfwettbewerb stärkt die Gemeinschaft



Kreis Soest (gl). Über insgesamt 30 000 Euro Preisgelder freuten sich die Teilnehmer des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ bei der Siegerehrung in der Dorfgemeinschaftshalle Soest-Hattrop.

Landrätin Eva Irrgang wünschte den Dörfern, die den Kreis Soest beim Landeswettbewerb 2012 vertreten, viel Erfolg. Die erstpaltzierten Dörfer des Kreises Soest wurden während einer Feierstunde in Soest-Hattrop ausgezeichnet..

Neben den ersten, zweiten und dritten Plätzen in zwei Kategorien (kleine Dörfer, große Dörfer) und weiteren vierten Plätzen wurden zusätzlich 14 Sonderpreise des Kreises und 14 weitere Sonderpreise von Sponsoren vergeben.

Landrätin Eva Irrgang wies vor 350 Teilnehmern während der Preisverleihung darauf hin, dass der Dorfwettbewerb eigentlich kein Wettbewerb sei. Es handele sich vielmehr um eine Art Plattform für Zusammenarbeit vor Ort. Die demografische Entwicklung, der landwirtschaftliche Strukturwandel und die Globalisierung machten auch vor dem Kreis Soest nicht Halt und bereiteten den Dörfern große Probleme. So seien eine Stärken-Schwächen-Analyse in den jeweiligen Ortsteilen und Schlussfolgerungen daraus wichtig. „Die Verantwortung der Bürger, die Entwicklung ihrer Dörfer mitzugestalten, wächst“, betonte die Verwaltungschefin.

Rolf Meiberg, Vorsitzender der Bewertungskommission, freute sich darüber, dass entgegen dem Landestrend der Kreis Soest eine Rekordteilnahme von 50 Dörfern zu verzeichnen hat und von möglichen 160 Dörfern kreisweit damit mehr als 30 Prozent teilgenommen haben. Er lobte die Präsentationen vor Ort während des 13-tägigen Bereisungsmarathons der Kommission. Es habe sich gezeigt, dass viele Ortsteile sich Gedanken über die Zukunft und die notwendigen Weichenstellungen machten. Für viele sei das bereits seit Jahren eine Daueraufgabe. Diese hätten besonders gut abgeschnitten. Andere stünden erst am Anfang eines Konzeptes für die Dorfzukunft.

Bereits am 21. Juli waren die Platzierungen im Kreishaus bekannt gegeben worden. In der Bewertungsgruppe 1 (Dörfer bis 800 Einwohner) hat Hattrop (Stadt Soest) vor Altenmellrich (Gemeinde Anröchte) und Mettinghausen/Niederdedinghausen/Rebbeke (Stadt Lippstadt) gesiegt. Die Nase vorn in der Bewertungsgruppe 2 (große Dörfer von 801 bis 3000 Einwohner) hat Störmede. Auf Platz zwei und drei folgen Hirschberg (Stadt Warstein) und Kallenhardt (Stadt Rüthen). Die Sieger erhielten jeweils 1500 Euro. Daneben gab es gestaffelte Preisgelder für die Platzierungen. Die Sonderpreise des Kreises belaufen sich auf jeweils 400 Euro, die der Sponsoren stellen unterschiedliche Summen dar, gibt die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung bekannt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.