Feuerwehrgerätehaus Herzfeld: Mit Anbau zügig starten


Der Bagger hat seinen Part erledigt. Ein Teil des Feuerwehrgerätehauses in Herzfeld wurde abgerissen. Nun soll mit dem Anbau von Fahrzeughallen begonnen werden.

Der südliche Teil des Feuerwehrgerätehauses an der St. Ida-Straße in Herzfeld wurde abgerissen, das Bruchmaterial sortiert und entsorgt. 

 Herzfeld (gl) - Der Bagger hat ganze Arbeit geleistet. Der südliche Teil des Feuerwehrgerätehauses an der St. Ida-Straße wurde abgerissen, das Bruchmaterial sortiert und entsorgt. So kann der Um- und Anbau von zwei neuen Fahrzeughallen an das übrig gebliebene Gebäude erfolgen. 250 000 Euro Zuschüsse für das 1,3 Millionen Euro teure Projekt sind vom Land zugesagt. Laut Bauamt Lippetal soll es zügig weitergehen. 

Im Neubau werden Schulungsräume der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr, eine Küche sowie Sanitär- und Umkleidemöglichkeiten für die Herren und die Jugendfeuerwehr geschaffen. Im alten Gebäudeteil werden neben den bereits vorhandenen Stellplätzen für vier Einsatzfahrzeuge, Räume für Umkleidemöglichkeiten und Sanitäranlagen für Damen, ein Funkraum zur Bewältigung und Führung bei Flächenlagen wie Unwetterlagen oder Hochwasser, ein Büro, und die Gebäudetechnik hinzukommen. 

Eine weitere Garage wird im nördlichen Bereich errichtet. Dort finden das Rettungsboot sowie ein weiteres Lager seinen Platz. 

Die Parkplatzsituation soll durch weitere Parkplätze an der St. Ida-Straße entschärft und die Verkehrssituation im Bereich der Kindertagesstätte durch bauliche Veränderungen verbessert werden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.