Feuerwehrleute lernen gemeinsam


Kreis Soest (gl). Eine breit gefächerte Ausbildung ist die Grundlage für gezielte Rettungsmaßnahmen. Dass dafür gelernt und das Gelernte praktisch umgesetzt wird, zeigten jetzt die angehenden Feuerwehrleute aus Welver, Lippetal und Bad Sassendorf bei der praktischen Abschlussprüfung zum Modul 4

Sie sind da, wenn man sie braucht: Feuerwehrleute aus Welver, Lippetal und Bad Sassendorf beschäftigten sich mit dem Ausbildungsmodul 4.

, das die Basis der Technischen Rettung bildet. Hier werden Mechanik, Kenntnisse über die technischen Geräte auf den Einsatzfahrzeugen, Bahn- Hoch- und Tiefbauunfälle, die Eisrettung, Kenntnisse über alternative Antriebe bei Fahrzeugen, die Rettung aus Höhen und Tiefen, Ölunfälle auf Straße und Gewässer und vieles mehr erlernt. Im Soester Osten vor dem Gelände des Entsorgungsbetriebs „Compes & Schmidt“, die praktischerweise gleich das Übungsmaterial stellte, konnten die angehenden Feuerwehrleute ihre Kenntnisse beweisen.

Lehrgangsleiter Sven Kranepuhl von der Feuerwehr Welver und sein Stellvertreter Kurt Konetzka aus Bad Sassendorf und ihr zehnköpfiges Team schauten den 15 Teilnehmern genau zu und gaben Hilfestellung. Seit dem 4. Mai lief die Ausbildung, die mit der Prüfung jetzt ihren Abschluss fand. Insgesamt besteht der F 1 Lehrgang aus vier Modulen. 15 Teilnehmer lernten unter Corona-Bedingungen.

Vor jedem Ausbildungstag wurde ein Schnelltest gemacht und in der Corona-App registriert. Der Lehrgang wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, außerdem Bestand eine konsequente Maskenpflicht im Innen- und Außenbereich, wenn aufgrund der Übungssituation die Abstände unterschritten werden mussten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.