Gemeinschaftsschule sichert den Bildungsstandort



Lippetal-Herzfeld (pk). Den 8. September 2011 wird man in späteren Jahren durchaus als historisches Datum für Lippetal qualifizieren können. In einer Feierstunde wurde die Lippetalschule, Gemeinschaftsschule der Gemeinde Lippetal, so der offizielle Titel, eröffnet.

Dreizehn Lehrer, davon sieben neue plus Schulleitung stellen das Kollegium der neuen Lippetalschule, die gestern in Herzfeld eröffnet wurde.

Viel Prominenz war dazu am Donnerstagmorgen in die Turnhalle des Herzfelder Schulzentrums gekommen: Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg, Rainer Michaelis, Leiter der Projektgruppe regionale Schulstruktur im NRW-Ministerium, Ulrike Schulz, Leitende Regierungsschuldirektorin der Bezirksregierung Arnsberg, die Schulrätin des Kreises Soest, Andrea Christoph, das Lehrerkollegium mit Schulleiter Erich Zajac und seinem Stellvertreter Dirk Taddey an der Spitze, etliche Gemeinderäte aller drei Ratsfraktionen, die Geistlichkeit – und selbstverständlich alle 142 Kinder, die seit Donnerstag in die Lippetalschule gehen. Und zwar in sechs Klassen. Die 71 Mädchen und 71 Jungen wurden von ihren Eltern begleitet.

Sie alle wurden begrüßt von Bürgermeister Matthias Lürbke, der darauf hinwies, dass dieser erste Jahrgang der neuen Gemeinschaftsschule „im Jahr 2020 das Abitur in Lippetal machen kann – wenn Ihr alle schön fleißig lernt.“ Lürbke erinnerte in seiner Begrüßung noch einmal an die doch überaus rasante Vorgeschichte zur Entwicklung der Gemeinschaftsschule Lippetal und dankte allen daran Beteiligten, besonders aber den Eltern, die sich „in überwältigender Mehrheit hinter diese neue Schulform gestellt haben.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.