Hallen-Renovierung in Oestinghausen schreitet voran


Karneval soll die Renovierung abgeschlossen sein und die Gemeinschaftshalle wieder vermietet werden, wünschen sich die Hubertusschützen.

Geschäftsführer Elmar Hunecke von den Hubertusschützen Oestinghausen nimmt Stellung zu den Arbeiten in der Gemeinschaftshalle:: „Unsere Arbeiten auch beim Umbau der Bühne sind im Zeitplan: Wir möchten Ende Januar mit der Vermietung starten. Wichtigstes Ziel: Dass wir wieder Karneval in der Halle feiern können.“

Oestinghausen (gl) - „Die Dachdeckerarbeiten sind abgeschlossen. In den vergangenen Wochen ist auch im Innenbereich wieder einiges passiert. Es wurde hauptsächlich in Eigenleistung der Schützenbruderschaft vollbracht“, berichtet Elmar Hunecke, der Geschäftsführer der Oestinghauser Hubertusschützen zum aktuellen Stand bei der Renovierung und Modernisierung der Gemeinschaftshalle. 

Die Dämmwolle wurde weiterhin im Bereich der neuen Lampen entfernt. In das Mauerwerk wurden Schlitze für die neue Elektroverkabelung gezogen. Im Bereich der Longdrinkbar wurde ein zusätzlicher Wasseranschluss verlegt. In den Wänden wurden Elektrokabel und Anschlussdosen verlegt und eingeputzt. Im Bereich der Decke wurden mehrere hundert Meter Elektrokabel, Boxenkabel und DMX-Kabel verlegt. Die Firma Gottlob hat im Mittelschiff die Unterkonstruktion und die Einbaukästen für die Lampen montiert. Die Binder und Stützen haben bereits ihren ersten Anstrich erhalten. 

Elmar Hunecke sagt: „Unsere Arbeiten sind im Zeitplan, und wir möchten gerne Ende Januar wieder mit der Vermietung starten. Wichtigstes Ziel ist es, dass wir wieder Karneval in der Gemeinschaftshalle feiern können.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.