Kinder in Lippborg messen sich mit Ferienspielbetreuern


70 Mädchen und Jungen im Grundschulalter haben an drei Tagen im Juli an den Ferienspieltagen in Lippborg teilgenommen.

Gute Laune war Trumpf bei Groß und Klein.

Lippborg (gl) - Das Motto lautete „Kinderolympiade – mögen die Ferienspieltage beginnen“. Die Elterninitiative „Ferienspaß“ hatte sich für daheimbleibende Kinder der Gemeinde ein Programm überlegt.

Verschiedene Workshops

Am Montag konnten die Kinder an verschiedenen Workshops teilnehmen oder auch auf dem Spielplatz toben. In den Workshops bauten die Mädchen und Jungen unter anderem Tischhockeyspiele und Fotorahmen, bastelten Medaillen oder auch Steckenpferde.

Weitere Programmpunkt waren die olympischen Spiele, bei denen in Kleingruppen von jeweils drei Kindern Teamgeist gefordert war. Um sich abzukühlen, standen verschiedene Spiele mit dem kühlen Nass auf dem Programm, zum Beispiel das Werfen von mit Wasser gefüllten Schwämmen oder das Schießen auf Ziele mit der Wasserpistole. 

Als Belohnung für die Wettbewerbe gab es eine Tüte Popcorn. Von den Eltern wurde zudem ein großes Buffet aufgebaut mit Kuchen sowie Obst und Gemüse und reichlich Erfrischungsgetränken, um den hohen Temperaturen zu trotzen.

Ausstellungsbesuch in Dortmund

Am Dienstag ging es für die Gruppe in die Arbeitswelt-Ausstellung DASA in Dortmund. Dort konnten die Kinder Verschiedenes über das Arbeiten auf der Baustelle lernen, die damit verbundene Arbeitssicherheit, aber auch, was sicheres Verhalten im Internet bedeutet und wie der Computer einem den Alltag erleichtern kann.

Am Mittwoch und Donnerstag gab es erneut verschiedene Workshops: Es wurden Fackeln, Schuhkarton-Kicker und Frisbees mit Wurfspiel gebastelt. Zusätzlich war an beiden Tagen der Lippborger Spielmanszug „Gut Klang“ vor Ort, um den Grundschulkindern die Möglichkeit zu bieten, die verschiedenen Instrumente auszuprobieren.

Wettstreit mit Betreuern zum Abschluss

Am Freitag wurde ein olympischer Wettstreit zwischen den Kindern und den Organisatoren ausgetragen. Als Andenken erhielten die Kinder eine Portraitaufnahme von der Fotowand. Besonders freute es die Teilnehmer und die Organisatoren, dass die Veranstaltung das erste Mal seit der Corona-Pandemie wieder stattfand. Nun blicken sie schon sehr erwartungsfroh auf das kommende Jahr.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.