Klassenzimmer wird für Kinder zu einem Natur-Lernort


Das „Blaue Klassenzimmer“, das hinter der Lippborger Ludgerusschule und an der Quabbe liegt, ist ein Freiluft-Klassenzimmer, ein Ort der Begegnung mit Natur.

Natur pur: Hier sollen die Kinder der Lippborger Ludgerusschule im Freien lernen können.

Lippborg (gl) - Es wirkt wie ein altrömisches Atrium – im Kleinformat: das „Blaue Klassenzimmer“ hinter der Lippborger Ludgerusschule und an der Quabbe führt Besucher auf Stufen in Richtung Wasser. Ein Lernort soll das Freiluft-Klassenzimmer sein, ein Ort der Begegnung mit Natur und Fluss. 

„Wir bieten damit den Schülern und Kindergartenkindern die Möglichkeit, ganz nah an die Natur heranzukommen“, sagt Bauamtsleiterin Elisabeth Goldstein. Und wenn die Außenspielbereiche des Kindergartens und der außerschulischen Betreuung fertiggestellt seien, dann bildeten sie gemeinsam mit der neuen Zuwegung vom Schul-Parkplatz in Lippborg aus ein harmonisches Ganzes. „Wir haben uns sehr gefreut, dass die Gemeinde das initiiert hat. Jetzt wollen wir das Blaue Klassenzimmer in unserem Sachunterricht nutzen“, lobt Schulleiterin Susanne Kresing das Engagement der Gemeinde. Von einem „Sachunterricht mit Herz und Hand“ spricht sie und sagt: „Was man selber aktiv begreift und erlebt, das prägt sich besser ein – und man sieht auch den Sinn darin.“ 

Besuch wegen Baustelle nicht möglich

Zurzeit sei ein Besuch wegen der Baustelle am Parkplatz noch nicht möglich. „Aber wenn die Bauarbeiten in den nächsten Tagen abgeschlossen sind, dann werden wir das neue Angebot gerne nutzen.“ „Wir sind hier gerade in der Eingewöhnungsphase und haben das Blaue Klassenzimmer noch gar nicht entdeckt“, meint Ann Reismann als Leiterin der Quabbe-Kids. Klar: Weil der Kindergarten gerade erst eröffnet hat, geht es im ersten Schritt darum, drinnen alles kennenzulernen und „den Kindern die Möglichkeit zu geben, sich einzugewöhnen. Zum Konzept der Einrichtung gehöre es aber, so Reismann, dass die Kinder einmal in der Woche einen Waldausflug unternähmen. „Und dann werden wir sicher auch das Blaue Klassenzimmer nutzen.“ 

Kinder sollen Natur erleben

Von einer „Supersache“ spricht Reismann noch, ehe sie auf den Wert der Natur zu sprechen kommt: „Die Kinder sollen die Natur erleben, das tut gut.“ Einer der vielen Vorteile: Anschließend seien sie ausgeglichener, weil sie weniger Reizen ausgesetzt gewesen seien. „Und das Wasser beruhigt die Menschen extrem; für kleine Kinder birgt es aber auch Gefahren“, so die Leiterin der Quabbe-Kids. Gebaut wird rund um die Quabbe an der Ludgerusschule in Lippborg demnächst weiter. Zunächst an den Wegen und im Herbst sollen dann die weiteren Arbeiten zur Renaturierung des Flusses im westlichen Bereich zwischen Fußgängerbrücke und Ilmerweg erfolgen. Elisabeth Goldstein meint: „Die Firma Hohoff wird dann Bodenarbeiten durchführen und einen neuen Fußweg anlegen.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.