Lippetal: Für den Sitzungskarneval gilt die 2G-Regel


In Lippetal soll Karneval gefeiert werden dürfen. Jetzt geht es an die Feinplanung. Für den Sitzungskarneval soll die 2G-Regel gelten.

In Lippetal soll 2021/2022 Karneval stattfinden dürfen.

Lippetal/Lippborg (gl) - Endlich ist die Entscheidung gefallen. Im Lippetal kann Karneval gefeiert werden. „Diese Nachricht erfreut uns natürlich alle“, schreibt Lennart Kaubisch vom Kulturkreis KKL. Man gehe nun in die Feinplanung für den Sitzungs- und Straßenkarneval, Hygienekonzepte werden erstellt und Absprachen mit Gemeinde und Gesundheitsamt getroffen. 

Treff mit Bürgermeister

Bürgermeister Matthias Lürbke und Ordnungsamtsleiter Ludger Schenkel haben sich jetzt mit Vertretern der Karnevalsvereine aus den Ortsteilen Lippborg, Herzfeld, Oestinghausen, Hu-Hei-Bü und Schoneberg getroffen, um ein gemeinsames Vorgehen für die Karnevalssession abzustimmen. Daher werden von den Verantwortlichen vor der Karnevalssaison Hygienekonzepte erstellt, die mit dem Gesundheitsamt und dem Ordnungsamt abgestimmt. Zudem wird man in Lippetal beim Sitzungskarneval nur Geimpfte oder Genesene (2G-Regel) zulassen, um den Schutz vor Ansteckung zu erhöhen. 

2G-Regel bei fast allen Karnevalsvereinen in NRW

Die Beschränkung auf Geimpfte und Genesene beim Sitzungskarneval wird von fast allen Karnevalsvereinen in Nordrhein-Westfalen favorisiert. 

Die Lippborger Termine in der Übersicht: 

-30. Oktober: Wagenbauerversammlung; 

-13. November: Prinzenproklamation; 19. Februar 2022: Gala-Sitzung im beheizten Festzelt; 

-20. Februar: Kinderkarneval im beheizten Festzelt; 

-24. Februar: Weiberfastnacht im beheizten Festzelt; 

-25. Februar: Ibiza-Party im beheizten Festzelt; 26. Februar: Wagenabnahme; 

-27. Februar: Rosensonntagsumzug; 

-26. März: Generalversammlung

-29. Oktober: Wagenbauerversammlung.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.