Lippetaler Deniz Durucan bei First Dates


Lippetal (gl) - Der Oestinghauser Deniz Durucan war am Mittwoch in der Fernsehsendung „First Dates“ auf dem Sender „Vox“ zu sehen. Der 22-jährige Student der Sozialen Arbeit hatte dort ein Blind-Date mit dem gleichaltrigen Taner aus Wesel.

Hat nach seinem Fernsehauftritt von seinen Freunden ein positives Feedback bekommen: Deniz Durucan aus Oestinghausen.

„Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, ganz offen dahinzugehen und mir keine Gedanken über die Kameras zu machen“, berichtet Durucan . „Doch als ich dann am Drehort angekommen bin, war ich schon ein wenig nervös.“

Positives Feedback der Freunde

Trotzdem war Durucan mit seinem Auftreten in der Sendung, die Anfang des Jahres aufgezeichnet worden war, zufrieden. „Ich habe von meinen Freunden ein positives Feedback bekommen“, sagt er. „Sie meinten, ich sei im Fernsehen genauso rübergekommen wie ich auch im echten Leben bin. Das war mir wichtig.“

Besonders wichtig war dem Oestinghauser auch sein „Blind Date“. „Ich wusste wirklich nicht, wer da für mich kommen würde“, berichtet er. Zwar konnte Durucan bei der Bewerbung für die Sendung ein paar Wunschdaten seines Date-Partners angeben. 

In welchem Maße die aber auch erfüllt würden, war ihm nicht klar. „Man hat dann schon ein bisschen Angst, dass da jemand sitzt, mit dem man sich überhaupt nicht versteht.“

Keine Anlaufschwierigkeiten

Mit dem ebenfalls 22-jährigen Taner verstand sich Deniz Durucan allerdings auf Anhieb gut. „Da war ich richtig erleichtert“, sagt der Oestinghauser. In der Sendung war ihm das anzumerken. „Wir hatten keine Anlaufschwierigkeiten, hatten immer etwas zu erzählen“, sagte er dort. Sie seien auf einer Wellenlänge, sein Date-Partner sei ein „sehr positiver Mensch“, fand Durucan.

Rund eine Stunde lang saßen die beiden im Fernseh-Restaurant, unterhielten sich dabei über die verschiedensten Themen. „Die Zeit ging viel zu schnell um“, fand Durucan, der überrascht war, als es dann schon die Rechnung gab.

Der Funke springt nicht über

Gefunkt hat es trotz der guten Gespräche und Atmosphäre zwischen Deniz Durucan und Taner am Ende allerdings doch nicht. Sowohl Durucan als auch der Weseler sahen keine Grundlage für eine Liebesbeziehung, wollten jedoch freundschaftlich in Kontakt bleiben. „Den halten wir auch immer noch flüchtig“, sagt der Oestinghauser.

 „Wir haben uns sogar einmal zufällig in Köln getroffen.“ Und obwohl es nicht für die große Liebe gereicht hat, bereut Durucan die Teilnahme an der Sendung nicht.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.