Lippetalschule: Technischer Defekt löst Fehlalarm aus


Schreck für die Lippetalschule am Freitagmorgen: Durch einen technischen Defekt wurde der Alarm für eine ernste Gefahrenlage ausgelöst.

Durch einen technischen Defekt wurde am Freitagmorgen an der Lippetalschule in Herzfeld der Alarm für eine ernste Gefahrenlage ausgelöst. 

Lippetal (gl) - Die Alarmanlage wurde erst vor wenigen Wochen von einer Fachfirma neu installiert. Das teilte die Verwaltung mit. 

Automatisierte Klartextanlage

Zum Zeitpunkt des Alarms befanden sich viele Schüler und Lehrer in ihren Klassenräumen. Über die Sprechanlage wurde eine automatisierte, sogenannte Klartextansage übertragen, die alle Personen im Gebäude dazu auffordert, sich in den Räumen aufzuhalten und Schutz zu suchen. 

Einige Schüler nahmen über den Mobilfunk Kontakt zu ihren Eltern auf. Schnell sei ermittelt worden, dass der Alarm nicht durch eine bewusste Bedienung eines Alarmknopfes ausgelöst worden sei, heißt es in der Mitteilung weiter.

Auch eine Fehlbedienung oder Vandalismus könne ausgeschlossen werden. Die Anlage habe sich aufgrund eines technischen Defektes selbst ausgelöst.

Schule will Situation mit Schüler aufarbeiten

Über die Schulleitung wurde Entwarnung gemeldet. Der technische Fehler wird behoben. In den kommenden Unterrichtsstunden werden die Lehrkräfte versuchen, die Situation mit den Schülern aufzuarbeiten. Schulleitung und Schulträger haben vereinbart, die Erfahrungen aus der Fehlalarmierung zu nutzen und im Krisenteam auszuwerten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.