Neue Pfarrgemeinde mit Hauptkirche in Oestinghausen



Lippetal-Oestinghausen (nes). „Jesus Christus Lippetal“,  unter diesem Namen gründet sich zum 1. Januar 2012 eine neue Pfarrgemeinde im Pastoralverbund Lippetal mit den Kirchen St. Stephanus Oestinghausen, St. Barbara Hultrop und St. Albertus-Magnus Hovestadt. Pfarrkirche der neuen Gemeinde ist St. Stephanus, weil  sie die älteste Kirche ist.

Pastor Horst Klabes präsentiert die Urkunde zur Errichtung der Katholischen Kirchengemeinde „Jesus Christus Lippetal“, deren Hauptkirche die St.-Stephanus-Kirche sein wird.

Hinzu kommen die Filialkirchen St. Barbara Hultrop und St. Albertus-Magnus Hovestadt. „Weil das Leben von Jesus Christus Grundlage des christlichen Glaubens ist, hatten wir uns in Absprache mit den Gremien zunächst für den Namen ,Christus leben’ entschieden“, sagte Pastor Klabes im Gespräch mit der „Glocke“. Diese Namensgebung sei aber vom Erzbischof in Paderborn abgelehnt worden. Man habe auch die Möglichkeit gehabt, eine neue Pfarrei unter dem Namen St. Stephanus zu gründen, und die Hultroper und Hovestädter Gemeinden wieder „zurück zu pfarren“ weil diese in der Kirchengemeinde Oestinghausen ihren Ursprung haben. Aufgrund des Neuanfangs habe man sich aber bewusst für eine ganz neue Namensgebung und nicht für einen vierten Heiligennamen entschieden.

Schließlich sei das Leben Jesus Christus nicht nur Grundlage des Glaubens, sondern auch als Vision und Auftrag für die Menschen, die in der Pfarrei zuhause sind, zu sehen. „Maßstab des christlichen Lebens ist das Leben Jesu“, sagte Pastor Klabes. Möglich wären aber alle Heiligennamen gewesen die im liturgischen Festkalender gefeiert werden. Erzbischof Hans Josef Becker hat die Urkunde für die neue Pfarrei am 9. Oktober dieses Jahres unterzeichnet. Aus den Verwaltungsgremien in Oestinghausen, Hultrop und Hovestadt gründet sich zum 1. Januar ein Vermögensverwaltungsrat aus allen Mitgliedern der Kirchenvorstände, der bis zur nächsten Wahl im November 2012 im Amt bleiben wird. Weiteres Gremium ist der gemeinsame Pfarrgemeinderat, der bereits erfolgreich die Arbeit aufgenommen hat.

Pastor Klabes sagte: „Der neue Name ist für alle in der Gemeinde Programm und Auftrag.“ Beispielsweise gelte es, jetzt zu überlegen, wie das neue Siegel der Pfarrgemeinde und der Briefkopf gestaltet werden könnten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.