Pfadfinder sammeln Spenden und erleben Abenteuer


Die Oestinghauser Pfadfinder haben eine Woche in einem Zeltlager verbracht. Sie machten Ausflüge, unternahmen Aktivitäten und sammelten Spenden.

Oestinghausen (gl) - „Im Pfadi-Dorf ein Abenteuer, bei Stockbrot, Würstchen und Lagerfeuer“ – unter diesem Motto zelteten die Oestinghauser Pfadfinder eine Woche lang im Garten des Pfarrhauses.

Außer zahlreichen Aktionen vor Ort, bei denen der Lagergottesdienst und ein Bingo-Nachmittag nicht fehlen durften, machten die Kinder und Jugendlichen auch einige Ausflüge, zum Beispiel zum „AquaMagis“ nach Plettenberg und in den Maximilian-Park nach Hamm.

Spenden sammeln für Flutopfer

Ein weiterer Höhepunkt war das Wasserskifahren für die Rover, die ältesten Pfadfinder. Statt Teilnehmerbeiträgen sammelten die Pfadfinder für die Flutopfer in Deutschland. Fast 300 Euro können durch einen Kontakt zu Pfadfindern im Ahrtal direkt und ohne Umwege dorthin gelangen, wo sie gebraucht werden. „Solche und zahlreiche andere Aktionen für Kinder und Jugendliche in unserem Dorf sind nur durch den ehrenamtlichen Einsatz von motivierten Menschen möglich“, so die DPSG Oestinghausen, die immer auf der Suche nach Unterstützung ist, ob als Gruppenleiter oder Helfer im Zeltlager. Interessenten wenden sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: dpsg.oestinghausen@web.de

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.