Quabbe-Kids dürfen bald in den Neubau einziehen


Der Kita-Neubau für die Quabbe-Kids in Lippborg steht kurz vor der Fertigstellung. Am Mittwoch soll die Eröffnung sein. Alles sei im Zeitplan, hieß es.

Mit Lust und Leichtigkeit: Das Team mit (v. l.) Ann Reismann, Anna Schermer, Laura Bolte, Suzan Anli, Bauleiter Ralf Uerschels, Regionalleiterin Jutta Thomas, Nathalie Unkhoff, Ina Giese, Felix Dohle und Alina Jacobs ist bereit für den Neustart.

 Lippborg (gl) - Draußen dreht ein Bagger seine Schaufel, kommt knapp am Baugerüst des schmucken Neubaus vorbei. Männer tragen Stühle nach drinnen, dort fragt der Elektriker nach der noch fehlenden Internet-Verbindung im Büro. In der Küche wird geschraubt und montiert. Der Kita-Neubau für die Quabbe-Kids in Lippborg präsentierte sich am Donnerstagmorgen noch in vollem Gang. Und das, obwohl am kommenden Mittwoch eröffnet werden soll. „Wir sind im Zeitplan und die Eröffnung wird wie geplant stattfinden“, meint Jutta Thomas als Regionalleiterin der „Stepke-Kitas GmbH“, die die Kita betreiben wird. Dann präsentiert sie die Innenräume im Erdgeschoss: Drei große Gruppenräume mit bodentiefen Fenstern und Blick in den Garten, die angrenzenden Nebenräume inklusive Kinderküche sowie die abgegrenzten Ruhe- und Schlafräume. „Wir haben für jede Gruppe ein Dreiraum-Programm“, skizziert Thomas das Konzept. Dazu kommen für die Kinder die Turnhalle, ein Sanitärraum mit dem Wassergewöhnungsbereich und – demnächst – noch der Außenspielbereich. 

Auf 530 Quadratmetern dürfen sich die Quabbe-Kids demnächst drinnen austoben

Fürs Team der Quabbe-Kids stehen noch die Küche, das Büro sowie weitere Räume zur Verfügung. Auf 530 Quadratmetern dürfen sich die Quabbe-Kids demnächst drinnen austoben – und das gleich hinter der Grundschule, direkt an der Quabbe und damit in einem tollen Umfeld. Nach den Herbstferien soll es dann noch etwas lebendiger werden im Neubau: Dann nämlich soll die Offene Ganztagsschule (OGS) im Obergeschoss einziehen. „Wir wollen gemeinsam mit der OGS eine Synergie schaffen“, sagt Thomas. Was den gemeinsamen Bau betrifft, das endet gleich wieder beim pädagogischen Konzept. Da nämlich dürfen sich die Kindergartenkinder auf täglich frisch gekochte Mahlzeiten aus der eigenen Küche ebenso freuen wie auf das gemeinsam mit dem pädagogischen Personal zubereitete Frühstück aus den Kinderküchen. 14 Mitarbeiter, davon 10 pädagogische Fachkräfte, werden vom kommenden Mittwoch an unter der Leitung von Ann Reismann 31 Kinder in den drei Gruppen willkommen heißen. „Ich freue mich schon sehr darauf“, sagt Reismann während der Führung durch die neue Kita. „Aber ganz ehrlich: Ein bisschen werden wir den Albertussaal auch vermissen.“ Das liege daran, dass man „unglaublich gut aufgenommen“ worden sei und sich gut eingerichtet habe. „Hier werden die Abläufe allerdings etwas einfacher, weil die Räume enger beieinander sind.“

Bauleiter: „Wir liegen im Zeitplan“

Bisher betreibt die „Stepke-Kitas GmbH“ im Albertussaal in Hovestadt ein Provisorium mit 30 Kindern. Nun wechselt ein kleiner Teil der Gruppe nach Lippborg, der größere wartet noch bis November: Dann soll der zweite Neubau in Herzfeld stehen – und das Provisorium aufgelöst werden. Ann Reismann wird bis dahin sowohl die Quabbe-Kids in Lippborg als auch die Wiesenhüpfer in Hovestadt als Leitung betreuen. Nach dem Einzug soll es in Lippborg auch draußen schön werden: Eine Wassermatschanlage, Wippe und Kletterspielhaus mit Rutsche, die Schaukelkombination inklusive Vogelnestschaukel sowie ein verspielter Fahrparcours sollen in eine naturnahe Gestaltung einfließen, so dass die Kinder auch Höhen überwinden und Verstecke finden können. Ziemlich entspannt gibt sich am Donnerstagmorgen auch Bauleiter Ralf Uerschels. Nach dem Baubeginn im vergangenen November habe es kaum Unterbrechungen und keine Materialengpässe gegeben. „Deshalb liegen wir im Zeitplan und werden alles fristgerecht beenden können.“ Das war nicht immer klar. Denn anfangs hatte ein Bodengutachten ergeben, dass der gesamte Neubau wegen des wenig tragfähigen Baugrunds auf bis zu sechs Meter tiefe Betonpfeiler gesetzt werden musste. Übrigens genauso wie bei dem Neubau in Herzfeld. „Auch da liegen wir im Zeitplan“, so Ralf Uerschels.

50 neue Kita-Plätze

50 neue Kita-Plätze stehen in Lippborg durch den Neubau zur Verfügung. Davon sind derzeit 31 belegt. 9 Plätze für Kinder unter drei Jahren sind noch genauso frei wie 10 Plätze für ältere Kinder. Die Quabbe-Kids werden durch die „Stepke-Kitas GmbH“ betreut. Das Gebäude entstand in gemeinsamer Planung mit den 3L-Architekten aus Menden. Die „Tegralis für Kinder Lippborg GmbH“ finanzierte das Projekt und vermietet es nun an Kindergarten und OGS. „Stepke-Kitas“ als gemeinnützige GmbH befasst sich nach einem einheitlichen Basiskonzept mit dem Auf- und Ausbau und dem Betrieb von Kindertagesstätten in ganz Deutschland. Das Unternehmen, das Teil der AcadeMedia Gruppe ist, versteht sich dabei als Dienstleister für Kinder und deren Eltern. In den KiTas in NRW, Berlin, Brandenburg und Bremen kümmern sich 600 pädagogische Mitarbeiter um mehr als 2000 Kinder im Alter von null bis sechs Jahren. Weiterführende Informationen zu Anmeldungen, Stellenangeboten sowie allgemein zur Stepke-Kitas-GmbH können online unter www.stepke-kitas.de und auf den Social Media-Kanälen des Unternehmens von Interessierten abgerufen werden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.