Schnellster Hund Herzfelds ermittelt



Lippetal-Herzfeld (renn) -  Bundesweit fand am Sonntag der „Tag des Hundes“ statt. In ganz Deutschland öffneten daher Tierheime ihre Pforten oder luden Hundesportvereine interessierte Gäste auf ihre Gelände ein. In Herzfeld wurde der schnellste Hund des Ortsteils gesucht.

Nur noch wenige Meter ins Ziel: Beim Hunderennen in Herzfeld zogen die schnellen Vierbeiner die Blicke auf sich. Der schnellste Hund des Ortsteils wurde ermittelt.

Alle Mitgliedsvereine des deutschen Verbands für das Hundewesen (VDH) luden zu gemeinsamen Spaziergängen, Tagen der offenen Tür oder auch Hundesportturnieren ein. Etwas ganz besonderes hatte sich in diesem Zusammenhang der Gebrauchshundesportverein Herzfeld (GHSV) ausgedacht: Bereits zum dritten Mal luden die Mitglieder interessierte Hundebesitzer und Tierfreunde auf ihr Vereinsgelände am Sportplatz ein, um gemeinsam den schnellsten Hund Herzfelds zu finden.

50 Meter mussten die Vierbeiner zurücklegen, um in ihrer Klasse neue Rekorde aufzustellen. Gelockt von „Herrchen“ oder „Frauchen“ und angefeuert von zahlreichen Zuschauern am Streckenrand gaben die meisten Hunde alles, um den Titel zu gewinnen oder auch nur, um möglichst schnell zu den wild winkenden oder mit Leckerlis lockenden Besitzern zu kommen. Dass dabei neben der ein oder anderen Fabelzeit auch Ausflüge neben der Strecke zum Programm gehörten, verziehen Besitzer wie Zuschauer den Rennhunden mit viel Humor.

Für diejenigen Vierbeiner aber, die es bis ins Ziel schafften, lohnte sich der Sprintaufwand: Die Organisatoren des Gebrauchshundesportvereins hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und einiges in Präsente investiert. Neben den Hauptpreisen gab es auch nahrhafte Belohnungen. „Insgesamt freuen wir uns, dass sich die Zahl der Mitwirkenden konstant eingependelt hat“, sagte Sabrina Schmidt, zweite Vorsitzende des GHSV. „In diesem Jahr haben wir in allen drei Größenklassen zusammen 23 gemeldete Hunde, so dass wir uns noch einmal etwas steigern konnten.“

Scheinbar haben die Organisatoren wohl einen Nerv getroffen bei etlichen Hundebesitzern. Von Möhnesee bis Ennigerloh kamen die Besucher, die sich nicht nur vom Hunderennen, sondern auch von der attraktiven Tombola sowie der gemütlichen Atmosphäre am Herzfelder Hundeplatz locken ließen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.