16 sturmbedingte Einsätze für Oelder Feuerwehr


Zahlreiche durch das Sturmtief Zeynep umgestürzte Bäume hat die Oelder Feuerwehr in der Nacht zu Samstag sowie am Wochenende entfernt.

Im erwarteten Rahmen sei die Zahl der Einsätze gewesen, die das Sturmtief Zeynep der Oelder Feuerwehr beschwert habe, sagte ihr Pressesprecher Vincent Tielke am Sonntag. Zahlreiche Bäume mussten von Straßen entfernt werden. Das Foto entstand am Kurenholtweg. Foto: Feuerwehr Oelde

Oelde (gl/eh) - Die Auswirkungen durch das Sturmtief Zeynep haben auch die Oelder Feuerwehr in der Nacht zu Samstag und am weiteren Wochenende beschäftigt. Insgesamt sei man zu 16 sturmbedingten Einsätzen gerufen worden, teilte Pressesprecher Vincent Tielke am Sonntagmittag mit. Diese hätten sich auf alle Ortsteile der Stadt verteilt.

Bäume zerkleinert und Straßen freigeräumt

Beispielsweise sei man am Weitkampweg und am Kurenholtweg in Oelde sowie an der Schulstraße in Stromberg im Einsatz gewesen. Auch auf die Autobahn sei die Oelder Wehr ausgerückt, unter anderem erneut auf den Rastplatz Am Berge. In den meisten Fällen seien die Einsatzkräfte gerufen worden, weil Bäume umgestürzt gewesen seien und Straßen blockiert hätten, erläuterte Tielke. Die Einsatzkräfte hätten diese Bäume mit einer Motorsäge zerkleinert und die Straßen frei geräumt, um akute Gefahren zu beseitigen.

An der Straße Kerkbrede in Oelde knickte ein Baum, der in einem Garten stand, um und fiel auf das Dach des Haus. Das Haus sei geräumt und der Gefahrenbereich abgesperrt worden, erläuterte der Pressesprecher der Feuerwehr.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.