Ab Sonntag Bewegungsrallye im Oelder Park


Auf einem Bein zu stehen, ist eine Aufgabe bei der Bewegungsrallye im Oelde Park. Ab Sonntag können Kinder und Eltern sie absolvieren.

Auf einem Bein zu stehen, ist die Aufgabe an der ersten Station der Bewegungsrallye vor dem Kindermuseum Klipp Klapp in Oelde, die ab Sonntag, 25. September, dort durchgeführt werden kann. Das Bild zeigt (v. l.) Forum-Geschäftsführerin Melanie Wiebusch, Mia, Kristina Margraf (Kreissportbund Warendorf) mit Tochter Romy und Knut Reimann, Vorsitzender des Stadtsportverbands Oelde.

Oelde (gl) - Rückwärts gehen, auf einem Bein stehen oder Strecksprünge machen, all das ist von Sonntag, 25. September, an im Oelder Vier-Jahreszeiten-Park bei der Bewegungsrallye „Gemeinsam für Kinderrechte“ gefragt. Nicht nur die sportliche Betätigung ist der Ankündigung der Verantwortlichen zufolge dabei wichtig. Denn die Rallye soll anlässlich des Weltkindertags, der am Sonntag im Vier-Jahreszeiten-Park gefeiert wird, auf die Rechte der Kinder aufmerksam machen.

Zehn Stationen

So können die Erwachsenen, die mit Kindern durch den Park gehen, dem Nachwuchs an zehn Stationen auch kurze Erklärungen über Kinderrechte vorlesen. Diese Aktion, eine Kooperation der Stadtsportverbände, Sportvereine und Bewegungskindergärten mit dem Kreissportbund Warendorf, haben jetzt Kristina Margraf vom Kreissportbund, Melanie Wiebusch, Geschäftsführerin von Forum Oelde, und Knut Reimann, Vorsitzender des Stadtsportverbands Oelde, vorgestellt.

„Das Prinzip ist einfach. An der Kasse des Haupteingangs gibt es Zettel mit der Beschreibung der Orte im Park, an denen die Aufgaben hängen“, erklärt Knut Reimann. Wer an der zehnten Station ankomme, könne dort über einen QR-Code eine Urkunde herunterladen. „Sie ist nicht die einzige Belohnung“, betont Kristina Margraf. Der Spaß an gemeinsamer Bewegung, am Spielen und daran, Freizeit miteinander zu verbringen sowie sich zu erholen, sei noch wertvoller.

Ältere dürfen sich zum Affen machen

Für Melanie Wiebusch ist der Park der ideale Ort für solch eine Aktion. „Spielerisch zu lernen, ist mir ein Anliegen. Das ermöglicht die Bewegungsrallye“, sagt sie. Sie freue sich über die Verbindung zum Weltkindertag im Park am Sonntag. Familien, Sportvereine oder Kitas könnten die Bewegungsrallye von Sonntag an selbstständig jederzeit durchführen. Die Erwachsenen sollten sich aber darauf einstellen, dass auch sie aktiv werden sollten. So gelte es etwa an der Erlebnisfarm, Tiere pantomimisch darzustellen. Da dürften sich auch die Älteren gern mal zum Affen machen, heißt es.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.