Als der Kugelfang von St. Hubertus Oelde am Kran hing



Unter Wasser stand 1987 der Schützenplatz von St. Hubertus Oelde. Kurzerhand verlegten die Schützen ihr Fest ans Hallenbad. Eine logistische Meisterleistung.

Noch gut erinnern können sich (v. l.) Frank Oßenbrink, Reinhold Grünebaum, Theo Tenbruck und Hubert Grünebaum an das Jahr 1987, in dem der Bürgerschützenverein St. Hubertus Oelde sein Schützenfest kurzfristig auf den Parkplatz am Hallenbad verlegen musste, weil der Festplatz im Norden zu nass für den Zeltaufbau und das Feiern war. Oßenbrink ist heute Vorsitzender der Bürgerschützen, Reinhold Grünebaum heute wie damals Schießwart, Hubert Grünebaum war 1987 Ehrengardenleiter und ist heute Ehrengeneraloberst. Theo Tenbruck war damals Kassierer. Foto: Haunhorst

Oelde (eh) - „Daran erinnert man sich immer – das war ein Ereignis hoch drei“, sagt Theo Tenbruck. Er blickt zurück ins Jahr 1987 – das Jahr, in dem das Wetter die Bürgerschützen St. Hubertus Oelde vor eine besondere Aufgabe stellte: Innerhalb kürzester Vorbereitungszeit mussten sie ihr Fest auf den…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.