Beelener Straße: Überholmanöver löst Verkehrsunfall aus



Auslöser eines Unfalls auf der K7 zwischen Lette und Beelen war nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein missglücktes Überholmanöver.

Ursache eines Verkehrsunfalls auf der Beelener Straße (K7) zwischen Lette und Beelen am Dienstag ist nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein missglücktes Überholmanöver gewesen. Foto: Hahn

Lette (rh) - Auf der Beelener Straße (K7) zwischen Lette und Beelen sind am Dienstag um 16.20 Uhr zwei Fahrzeuge kollidiert. Ursache des Geschehens, bei dem ein Fahrer verletzt wurde, war offenbar ein missglücktes Überholmanöver.

Abbiegevorgang nicht erkannt

Laut Polizei war ein aus Steinach in Thüringen stammender 32-Jähriger mit seinem VW Caddy aus einer Hofeinfahrt nach links auf die K7 in Richtung Beelen gefahren. Er beabsichtigte, kurz darauf erneut nach links in eine Einfahrt abzubiegen. Dies erkannte offenbar ein 63-Jähriger aus Versmold nicht, der mit seinem Fiat Panda ebenfalls in Richtung Beelen unterwegs war. Der Versmolder setzte zum Überholen an, während der 32-Jährige erneut abbog. Die Pkw kollidierten und kamen schwer beschädigt im linken Seitengraben zum Stehen.

Der 63-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Angesichts der Einsatzmeldung waren zunächst der Oelder Notarzt sowie zwei Rettungswagen aus Warendorf und Herzebrock-Clarholz an den Unfallort gerufen worden. Darüber hinaus waren Kräfte der Feuerwehr aus Lette und Oelde mit drei Fahrzeugen am Einsatzort. Sie unterstützten den Rettungsdienst und sicherten die Unfallstelle ab.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.