Hegering Oelde trainiert mit Jagdhunden das Apportieren


Zahlreiche Hundeführer haben mit ihren Jagdhunden an einem Übungstag im Revier Linzel teilgenommen, den der Hegering Oelde angeboten hat.

Im Revier Linzel/Stromberg hat ein Jagdhunde-Übungstag stattgefunden, zu dem Martina Brüggemann, Obfrau für Hunde im Hegering Oelde, eingeladen hatte. Das Foto zeigt die Beteiligten sowie elf Hunde im Gehorsam, während ein anderer Hund eine Apportierübung ausführt. Foto: Hegering

Oelde (gl) - Nach längerer Zeit hat kürzlich wieder ein Jagdhunde-Übungstag des Hegerings Oelde stattgefunden. Martina Brüggemann, Obfrau für Hunde im Hegering Oelde, begrüßte dazu einem Bericht des Hegerings zufolge zwölf Hundeführer mit ihren Hunden im Revier Linzel/Stromberg.

Gehorsam mit Schussruhe trainiert

Unter ihrer Anleitung und mit tatkräftiger Unterstützung von Karl Wichmann konnten die Hundeführer mit ihren vierbeinigen Jagdhelfern in ruhiger Atmosphäre trainieren. Unter anderem wurden der Gehorsam mit Schussruhe, das Apportieren sowie die Arbeit auf der Schleppe und am Wasser geübt.

Das regelmäßige Trainieren der Hunde sei ein wichtiger Bestandteil der Jagd. Die Hunde seien unentbehrliche Helfer bei der sogenannten Nachsuche und der Suche nach verunfalltem Wild, auch daher sei ihr Einsatz in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben, teilt der Hegering mit.

Wissen über Jagdhunde vertieft

Außer jagderfahrenen Vorstehhunden waren auch einige junge Hunde in der Übungsgruppe dabei. Im Anschluss fand in gemütlicher Runde ein Abschlussgrillen bei Familie Brüggemann statt, bei dem das Wissen über die Jagdhunde vertieft werden konnte.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.