Leitpfosten von Brücke auf A2 geworfen - Kind verletzt


Leitpfosten sind von Sonntag auf Montag gegen 1.40 Uhr von einer Brücke in Oelde auf die A2 geworfen worden. Ein Pfosten traf ein Auto.

Leitpfosten sind von Sonntag auf Montag gegen 1.40 Uhr von einer Brücke auf die A2 geworfen worden. Ein Pfosten traf ein Auto. Symbolfoto: dpa

Oelde (gl) - Bisher nicht ermittelte Kriminelle haben in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 1.40 Uhr Leitpfosten von einer Autobahnbrücke zwischen Oelde und Stromberg (Stromberger Straße) auf die Fahrbahn der A2 geworfen. Das teilen die Staatsanwaltschaft Münster und die Polizei mit. Dabei sei ein auf der Autobahn in Richtung Dortmund fahrendes Auto von einem Pfosten getroffen worden. 

Hintere Beifahrerseite zersplittert

Durch die Wucht des Aufpralls sei die hintere Scheibe der Beifahrerseite zersplittert, auch die A-Säule des Fahrzeugs sei beschädigt worden. „Die 43-jährige Fahrerin des Autos aus Beckum gab an, bei der Fahrt plötzlich einen lauten Knall gehört zu haben“, teilen die Beamten mit. Danach sei auch schon der Leitpfosten gegen die A-Säule des Pkw geschlagen. 

Das Auto war laut Mitteilung mit fünf Personen besetzt, darunter war auch ein vierjähriges Kind, das leichte Verletzungen erlitten habe. Glücklicherweise habe die 43-Jährige ihr Fahrzeug kurz nach dem Aufprall auf dem Seitenstreifen stoppen können.

Mordkommission ist vorsorglich eingesetzt

Zur Aufklärung der Tat ist beim Polizeipräsidium Münster dem Bericht zufolge vorsorglich eine Mordkommission eingesetzt. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben und Hinweise geben können. Diese können sich telefonisch unter 0251/2750 melden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.