Oelder EKS: Förderer freuen sich über 5000-Euro-Spende


Die Oelder Erich-Kästner-Schule hatte zum Herbstbasar eingeladen. In diesem Rahmen erhielt die Fördergemeinschaft einen Spendenscheck.

Die Vertreterinnen der Fördergemeinschaft der EKS in Oelde, (v. l.) Angelika Jadzinski und Annika Ringhoff, hielten den symbolischen Spendenscheck über 5000 Euro nach der Übergabe durch Jannis Poulouvinas und Sandra Tellenbrock gerührt in den Händen. Foto: Brinkmann

Oelde (ib) - Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause hat die Erich-Kästner-Schule (EKS) in Oelde ihre Türen wieder für ihren Basar geöffnet – diesmal aber schon im Herbst statt im Advent. Alles, was zum Verkauf stand, war von Schülerinnen und Schülern, vom Kollegium, von Eltern sowie von Verwandten und Freunden selbst gemacht und gespendet worden. 

Vom Glücksrad bis zum Kinderschminken

Dazu gehörten Marmelade und ähnliche Produkte, Schmuck und Kerzen sowie Dekoration jeglicher Art. Außerdem gab es Stände wie den Kiosk der SV (Schülervertretung), ein Glücksrad, Kinderschminken, den Verkauf von Büchern, CDs, DVDs und Videospielen sowie eine Tombola. Auf dem Schulhof standen ein Kinderkarussell und eine Hüpfburg. 

In der Turnhalle wurden Kaffee und Kuchen, Waffeln, Salate und Getränke angeboten, zudem gab es Würstchen und Pommes. Musikalisch unterhalten wurden die Besucher von Gottfried und seinen Blasmusikfreunden aus Enniger. 

Große Freude über 5000 Euro

Die Gänge der Förderschule waren am Sonntag gut gefüllt, worüber sich die Verantwortlichen sehr freuten. Emotional wurde es, als die Fördergemeinschaft eine Spende in Höhe von 5000 Euro von einer Gemeinschaft von Motorradfahrern entgegennahm. Da der Betrag vor der Übergabe nicht verraten worden war, waren „Überraschung und Freude sehr groß“, wie Annika Ringhoff, Lehrerin und Fördergemeinschaftsmitglied, betonte. „Wir freuen uns von ganzem Herzen.“ 

Die Motorradtour unter dem Titel „The Distinguished Gentleman’s Ride“ (etwa: die Ausfahrt vornehmer Herren), die am Sonntag stattfand, ist eine Benefizveranstaltung. Die Mitfahrer hatten ebenso gespendet wie diverse Firmen. „Wir haben beschlossen, das Geld lokal zu spenden“, erläuterte Jannis Poulouvinas, einer der Biker. Man habe überlegt, wer in Oelde die Spendensumme gut gebrauchen könne, und sich für die Erich-Kästner-Schule entschieden. Poulouvinas betonte, sie seien kein Verein, sondern organisierten die Aktion „unter Kumpels“. 

Spende für den Außenbereich nutzen

Annika Ringhoff und Angelika Jadzinski, Vorsitzende der Fördergemeinschaft der EKS, erläuterten, dass dieses Geld vor allem in den Außenbereich fließen solle, um dort eine Rollstuhlschaukel aufbauen zu können, aber auch in die Digitalisierung der Schule und in eine Klangwiege. Diese ist vor allem für schwerstbehinderte Schüler und Autisten gedacht. Wenn sie in der Wiege liegen, wird diese angeschlagen, und durch die Vibration werden die Kinder entweder angeregt oder beruhigt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.