Stromberger Bäckerei Teeke bekommt Zacharias-Preis


Für ihr innovatives Marketingkonzept in der Corona-Zeit ist die Stromberger Bäckerei Teeke von CSM Deutschland ausgezeichnet worden.

Für ihr „umfassendes und nachhaltiges Marketing- und PR-Konzept in der Corona-Zeit“ ist die Stromberger Bäckerei Teeke mit dem Zacharias-Finalistenpreis „Best-of-2021“ von CSM Deutschland ausgezeichnet worden. Das Foto zeigt (v. l.) Frank Breuer (Vorsitzender der Zacharias-Jury), Buby Teeke, Marion Teeke, Hannah Teeke und Lennart Teeke sowie Manfred Plagemann (Bezirksleiter, CSM) und Klaus Wansing (Verkaufsleiter, CSM Deutschland GmbH) bei der Preisübergabe im Café Heinrich. Foto: Brüggenthies

Stromberg (gl) - Die Bäckerei Teeke aus Stromberg ist erstmals mit dem Zacharias-Finalistenpreis „Best-of-2021“ ausgezeichnet worden. Mit dieser besonderen Auszeichnung sei der Familienbetrieb, der in achter Generation im Burgdorf handwerklich Backwaren herstelle, für sein umfassendes und nachhaltiges Marketing- und PR-Konzept in der Corona-Zeit geehrt worden, teilt die Familie mit.

Erinnerung an sächsischen Bäckermeister

Mit dem Zacharias-Preis werden dem Bericht zufolge jedes Jahr Bäckereien ausgezeichnet, „die sich mit kreativen Marketingideen sowie engagierter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in besonderer Weise um das Image handwerklich hergestellter Backwaren verdient gemacht haben“. Die Top 10 der Bewerber werde zudem mit dem Zacharias-Finalistenpreis geehrt. 2021 wurde der Preis zum 32. Mal verliehen.

Die ausgezeichneten Betriebe erhalten außer einer Urkunde eine handgegossene Bronzestatue, den Zacharias. Namensgeber ist der sächsische Bäckermeister Andreas Zacharias, der vor 300 Jahren im Auftrag von August, dem Starken, den ersten „Weltrekord-Stollen“ gebacken hatte.

Jury begeistert von „innovativen Ideen“

Die Jury zeigte sich laut Pressemitteilung „begeistert von dem durchdachten Konzept, mit dem die Familie Teeke seit Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 die Kundenbindung durch innovative Ideen intensiviert“ habe. Mit den „Corona-Seelentröstern“ im neu geschaffenen Online-Shop sei es gelungen, den Bekanntheitsgrad der Backwaren zu steigern und den Kundenstamm auszubauen. Viele Brötchenbeutel und To-go-Verpackungen seien von den Mitarbeitern liebevoll handbemalt gewesen.

Überreicht wurde die Trophäe durch Frank Breuer, Vorsitzender der Zacharias-Jury und Marketing-Manager von CSM (Backzutatenhersteller). „Wir hoffen, dass wir mit unseren Aktivitäten und Gestaltungsideen in der für uns allen schwierigen Zeit dem ein oder anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten“, sagte Lennart Teeke, Bäckermeister und Inhaber der Bäckerei Teeke, bei der Verleihung. „Der Preis ist eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit und motiviert zum Weitermachen.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.