Stromberger Pflaumenkönigin spendet Gewinn aus TV-Show


Die in einer Quizshow erspielten 1000 Euro hat die Stromberger Pflaumenkönigin Annika I. Asseburg gespendet. Der Betrag wurde aufgeteilt.

Die Schutzgemeinschaft Stromberger Pflaume, vertreten durch den Vorsitzenden Gerhard Stemich (v. l.), bekam einen Teil der 1000 Euro, den Pflaumenkönigin Annika I. Asseburg erspielt hatte. Den zweiten Teil für die Burgbühne nahm die Vorsitzende Gaby Brüser entgegen.

Stromberg (gl) - Die Stromberger Pflaumenkönigin Annika I. Asseburg hat ihren in einer Fernseh-Quizshow erspielten Gewinn in Höhe von 1000 Euro gespendet. Der Betrag sei aufgeteilt und an die Schutzgemeinschaft Stromberger Pflaume sowie an die Burgbühne Stromberg übergeben worden, heißt es in einem Bericht. 

Burgbühne will Betrag für Kinder- und Jugendarbeit nutzen

Im September war die noch amtierende Pflaumenkönigin zu Gast in der Sendung „Kaum zu glauben“ des Norddeutschen Rundfunks (NDR) gewesen. Die Spendenübergabe habe jetzt vor dem Kunstwerk „Bronze-Pflaume“, geschaffen von Regina Liekenbrock, stattgefunden, teilen die Verantwortlichen mit. 

Das Geld wolle man bei der Schutzgemeinschaft Stromberger Pflaume zur Optimierung der Beschilderung des Pflaumenwanderwegs einsetzen, erklärte der Vorsitzende Gerhard Stemich. Die Burgbühne wolle den an sie gespendeten Betrag für die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins verwenden, kündigte die Vorsitzende Gaby Brüser an. 

„Du hättest dir mit dem Geld auch einen schönen Urlaub gönnen können“

Gerhard Stemich lobte bei der Spendenübergabe ausdrücklich das soziale Engagement von Annika I. Asseburg. „Du hättest dir mit dem Geld auch einen schönen Urlaub gönnen können“, bemerkte er. 

Das prominente Rateteam der NDR-Show „Kaum zu glauben“, zu dem unter anderem Jörg Pilawa und Bernhard Hoecker gehörte, musste Annika Asseburg mit gezielten Fragen als Pflaumenkönigin identifizieren. Moderator war Kai Pflaume.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.