Elektroschrott wird gratis abgeholt



Sassenberg/Füchtorf (gl) - Wer alte Elektrogroßgeräte wie Herde, Kühlschränke, Gefriertruhen oder Fernseher nicht selbst zum Recyclinghof bringen kann oder möchte, der kann ab sofort den kostenlosen Abholservice der Stadt Sassenberg in Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf (AWG) nutzen.

Ausgediente Elektrogeräte muss künftig niemand mehr selbst in den Kofferraum wuchten und zum Recyclinghof karren. Einmal im Monat wird diese Art Schrott in Sassenberg und Füchtorf abgeholt.

Und so funktioniert es: Nach Anmeldung bei der Verwaltung unter w 02583 / 3092031 (Förster) oder w 02583 / 3092100 (Kockmann), alternativ bei der kostenfreien AWG-Servicenummer w 0800 / 2334859, werden Elektrogeräte ab der Größe eines Fernsehers, aber auch sperrige Metallteile, einmal im Monat direkt bei den Haushalten kostenlos abgeholt. Um die Logistik kümmert sich die AWG, die diesbezüglich auch mit dem gemeinnützigen Verein „Horizonte“ zusammenarbeitet. Der nächste Abholtag wird direkt bei der Anmeldung mitgeteilt.

Die Geräte oder Metallteile können dann einfach am Straßenrand zur Abholung bereitgestellt werden. Als zusätzlichen Service gibt es gegen eine Kostenerstattung von 20 Euro die Möglichkeit, die Geräte direkt aus dem Haus holen zu lassen.

 „Viele der so genannten Schrottsammler, die mit Erkennungsmelodien durch die Straßen fahren, handeln illegal“, heißt es aus der Stadtverwaltung. Denn vieles, was da auf dem Pritschenwagen oder im Bulli gesammelt werde, dürfe der „Schrotti“ laut Gesetz gar nicht mitnehmen. Das gelte auch und vor allem für Elektrogroßgeräte. Diese gehörten in legale Hände. Wenn der Schrotthändler sie doch mitnehme, landeten diese Geräte oft auf dem Schwarzmarkt. Sie würden illegal ins Ausland verschifft beziehungsweise unbrauchbare Geräte unter katastrophalen Arbeitsbedingungen umweltschädlich entsorgt. Gemäß dem Elektrogesetz, so die Stadtverwaltung weiter, müsse der öffentlich-rechtliche Entsorgungsweg genutzt werden. Einzige Ausnahme: Der Hersteller eines Elektrogeräts hat die Rücknahme selbst organisiert.

In den meisten Fällen sei aber der Recyclinghof der Stadt der richtige Abgabeort. Dort könnten zum Beispiel alte Rasierapparate, Toaster, Kaffeemaschinen, Bohrhämmer oder Waschmaschinen abgegeben werden. Bei der Abholung angemeldeter Großgeräte werden bereitgestellte Kleingeräte auch mitgenommen. Nicht zuletzt wird die Stadt bald Wertstoffboxen für Elektro-Kleingeräte flächendeckend aufstellen.

 Nach wie vor nimmt auch der Recyclinghof Elektrogeräte an. Geöffnet ist er donnerstags von 15 bis 20 Uhr sowie an jedem letzten Samstag eines Monats in der Zeit von 9 bis 12 Uhr.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.