„Ideenmacher“ aus dem ländlichen Bereich



Sassenberg/Essen (ra) - Die Erfolgsgeschichte der Schülerfirma „Transform“ der Hauptschule im Herxfeld hat ein weiteres Kapitel geschrieben: Neben neun Gymnasien und Realschulen aus dem Ruhrgebiet ist „Transform“ die landesweit einzige Preisträgerin aus dem ländlichen Bereich im Wettbewerb „Ideenmacher“ der Thyssen-Krupp-Stiftung.

Über die Auszeichnung für „Laura“ freuen sich (v.l.) NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, Redakteur Thomas Wels, Dorina Draga, Jürgen Schürenkamp, Anja Schmidt, Jennifer Bastiaan, Olivia Knorr, Thyssen-Vorstand Ralph Labonte, Jessica Brochotta, Lioba Garmann und Jessica Volkmar.

Das Projekt „Laura“, ein seit mehr als vier Jahren von Schülern unter der Anleitung von „Seniorberater“ und Tischlermeister August Budde sowie Werklehrer Jürgen Schürenkamp gefertigte und zur Serienreife entwickelte Moderatorenpult, wurde von der Jury als „durchstrukturiert von vorn bis hinten“ qualifiziert. Den mit 2500 Euro dotierten Preis konnten die „Transform“-Mitarbeiter am 21. August in Essen aus der Hand von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann entgegennehmen.

Zu den persönlichen Gratulanten gehörte neben Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auch Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler. „Das war schon eine spannende Sache“, resümierte Schülerin Anja Schmidt gestern im Rahmen einer Pressekonferenz in der Mensa der Hauptschule im Herxfeld.

Die Zehntklässlerin und ihre 29 Kollegen arbeiten zum Teil seit fünf Jahren an „Laura“, haben in dieser Zeit stetig Verbesserungen initiiert, sich unter Anleitung von Technotrans-Personalereferentin Dorothee Arenhövel um die Buchhaltung gekümmert, am Vertrieb gefeilt und sich mit Musterschutz sowie Patentrecht beschäftigt.

 „Eine bessere Vorbereitung auf das spätere Berufsleben kann ich mir kaum vorstellen“, ist auch Schulleiter Reinhold Bussieweke voll des Lobes über das Engagement seiner Schützlinge.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.