Lagerhalle in Sassenberg nach Brand nicht zu retten


In Sassenberg ist am Freitagmorgen eine Lagerhalle in Flammen aufgegangen. Die Ursache ist bisher nicht ermittelt.

In Sassenberg ist am Freitagmorgen ein Feuer in einer Lagerhalle ausgebrochen. Foto: Eickhoff

Sassenberg (ei) - Rund 60 Feuerwehrleute der Löschzüge Sassenberg und Füchtorf wurden am Freitagmorgen um 6.22 Uhr zu einem Großbrand auf dem Gelände der Firma Gebrasa an der Schloßstraße gerufen. „Als wir hier eintrafen, stand das Gebäude im Schatten des hohen Turms im hinteren Teil des Komplexes in Vollbrand. Zu retten gab es da nichts mehr“, berichtete Einsatzleiter Stefan Bußmann nach den ersten Löschmaßnahmen. 

Kripo ermittelt

Die Flammen schlugen meterhoch in den Himmel und wiesen den Einsatzkräften den Weg. Schnell wurde eine ausreichende Wasserversorgung aufgebaut. Mit einer Riegelstellung wurden ein benachbartes Gebäude sowie ein Gastank geschützt. 

Innerhalb des Gebäudes konnten mehrere Brandnester gelöscht werden. Dazu rüsteten sich insgesamt acht Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten aus, um sich im inneren des hohen Gebäudes vor dem giftigen Qualm zu schützen. 

Mit Hilfe von Schaummittel wurden schließlich die Reste des zusammengestürzten Gebäudes abgelöscht, vor Ort waren auch Kräfte des Ordnungsamtes. Beamte der Kriminalpolizei haben ihre Ermittlungen zur Brandursache sowie zur Schadenshöhe aufgenommen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.