Sassenberg: Pedelec und Blutlache werfen Fragen auf


Als eine Frau auf der Langewiese ein Pedelec und eine Blutlache entdeckt, macht sich die Polizei auf die Suche nach dem Fahrer. 

Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Pedelecfahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Foto: dpa

Sassenberg (gl) - Am Samstag erhielt die Polizei gegen 5 Uhr Kenntnis von einem möglichen Verkehrsunfall auf der Straße Langewiese zwischen Sassenberg und Warendorf. Eine Autofahrerin hatte dort auf dem Fahrradweg ein Fahrrad mit eingeschaltetem Licht liegen sehen. Polizisten entdeckten noch eine Blutlache und Kopfhörer.

Am Samstagmorgen bringt die Polizei Licht ins Dunkle

Daraufhin suchten sie den Nahbereich nach einem möglichen Unfallopfer ab, allerdings erfolglos. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sassenberg setzten noch eine Drohne und eine Wärmebildkamera für die Suche der weiteren Umgebung ein. Dennoch konnte keine Person aufgefunden werden. 

Am Samstagmorgen ermittelten Polizisten über das Pedelec den Besitzer und suchten ihn auf. Der verletzte 28-Jährige gab zu, einen Unfall mit dem Pedelec gehabt zu haben, als er auf dem Heimweg war. Da der von ihm durchgeführte Atemalkoholtest positiv war, ließen die Beamten dem Sassenberger eine Blutprobe im Krankenhaus entnehmen. Dort wurde der Verletzte auch ärztlich versorgt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.