Mädchen finden Nähmaschinen „echt cool“



Füchtorf (dor) - Die „geräumige Lena“ sieht nicht nur klasse aus, sie ist auch wunderbar praktisch. Man kann sie mit zum Baden nehmen, zum Einkaufen oder macht mit ihr beim Stadtbummel eine gute Figur. Der einzige Haken an Lena: Man muss sie selbst herstellen.

Landfrau und Mangement@home-Trainerin Gertrud Strotmeier (l.) freut sich über das Interesse von (sitzend v. l.) Anja und Diana sowie (stehend v. l.) Pauline, Lisa, Leonie und Verena. Die jungen Mädchen nahmen am Kursus „Junge Wendetasche, cooles Nähen für Teens“ teil.

Und diese Herausforderung nahmen jetzt im Füchtorfer Pfarrheim junge Mädchen an. „Wendetasche – Cooles Nähen für Teens“ war das Angebot überschrieben, das die Füchtorfer Landfrauen ihrem Nachwuchs im Rahmen des Management@home-Programms angeboten haben.

Geleitet wurde der Kursus von der management@home-Trainerin Gertrud Strotmeier. Wie die Warendorferin berichtet, sei das Nähen bereits der zweite Baustein im Bereich „Haus und Textil“.

Im ersten Kursus ging es darum, die Nähmaschine kennen zu lernen, sich mit der Technik vertraut zu machen und ein Gefühl für die elektrische Maschine zu bekommen“, sagte Strotmeier. Diesmal konnten die jungen Mädchen dann praktische Erfahrungen sammeln. Die Teilnehmerinnen hatten dekorative Stoffe für ihre „Lenas“ mitgebracht sowie all die Materialien, die zur Herstellung benötigt wurden.

Zunächst galt es, die Stoffe zuzuschneiden. Diese mussten dann genau zusammengesteckt werden, bevor die ersten Nähte getätigt werden konnten. War die Eine oder Andere anfänglich noch etwas zaghaft an die Sache herangegangen, wuchs die Sicherheit mit jedem erfolgreichen Schritt an.

Am Ende des vierstündigen Kurses war die Freude groß: „Lena“ konnte mit nach Hause genommen und mit Stolz den Eltern und den Freundinnen präsentiert werden. Und Gertrud Strotmeier freut sich, dass das Landfrauenangebot attraktive Programme auch für junge Frauen beinhaltet.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.